Windelcheck: FlatWrapWindel von Glückswindel

2016-08-23 18.03.41

Wir hatten wirklich Glück! Angelika Maaß vom Glückswindel Shop stellt viele ihrer Produkte selbst her und betreibt ihren Shop in einer „One Woman Show“ – das, plus Beruf und Kinder unter einen Hut zu bringen, stellen wir uns nicht leicht vor. Toll, dass sie Zeit gefunden hat, um uns eine ihrer Schätze für unseren Windelcheck zukommen zu lassen und unsere tausend Fragen zu beantworten 😉 .

Über Glückswindel:

angelika-maa_logo_shop_xs

Angelika ist zweifache Mutter und wickelt seit 2014 mit Stoffwindeln. Sie probierte sich durch einige Wickelsysteme und absolvierte darauf auch die Ausbildung zur Stoffwindelberaterin bei den Stoffwindelexperten. Hierbei bekommt man einen super Einblick in alle Systeme, kann anderen Eltern den Einstieg in die Vielfalt der Stoffwindeln erleichtern und erhält dazu einen ordentlichen Schub an Motivation, vielleicht auch eigene Ideen für Stoffwindeln selbst umzusetzen. So geschehen bei Angelika, die seit ihrem neunten Lebensjahr fleißige Freizeitnäherin ist. Die von ihr entwickelte FlatWrapWindel ist eine Kombination aus ihren zwei Lieblingssystemen: Prefold und Höschenwindel. Beide haben aber auch so ihre Nachteile (passt sich nicht gut an, bzw. trocknet langsam), die Angelika kurzerhand durch die FlatWrap eliminierte. Eine Prefold mit Gummibündchen und mit einer Windelklammer zu verschließen, war das Ergebnis. Im Mai 2015 begann sie dann ihre handgenähten Windeln in Kleinserie zu verkaufen. Mittlerweile lässt sie die beliebte FlatWrap in der EU von einer kleinen frauengeführten Firma, die OEKO-TEX zertifiziert ist, nähen. Die anderen Produkte im Shop werden von Angelika noch selbst genäht.

Über die Materialien:

…die sind traumhaft! Die FlatWrap ist kuschlig weich, weil sie hochwertig ist – nicht weil sie aus stark verarbeitetem Polyester besteht  (oft täuscht ja der Fühltest). Angelika hat sich außen für Biobaumwolljersey entschieden und es gibt die FlatWrap in vielen hübschen und coolen Prints. Die Innenseite wurde komplett mit flauschigem und vor allem saugstarkem Bambusfrottee verkleidet. Die Mitte ist noch mal extra geboostet, und zwar mit einem eingenähtem Hanf-Baumwollstoff. Insgesamt kommt die Windel durch das Überklappen/Falten auf sechs Lagen und ist dabei trotzdem super schlank!

  • Außen: 95% Biobaumwolle, 5% Elasthan
  • Innen: 60% Bambusviskose, 40% Biobaumwolle
  • Einlage: 55% Hanf, 45% Biobaumwolle

Da die FlatWrap keine Komplettwindel ist, sondern eine Saugwindel, wird hier zum Nässeschutz eine Überhose benötigt. Diese kann je nach Geschmack und Nutzen frei gewählt werden. Beispielsweise die klassische Wollüberhose, die es auch beim Glückswindel Shop gibt. Hier allerdings in fancy Designs, wie zum Beispiel als SurferShorts. Wir waren von der Kombination FlatWrap und Longie von hu-da begeistert. Zum Thema Waschen: Very easy! Einfach ab mit den anderen Windeln in die Windelwäsche bei 60°C , danach aufhängen und einen Windelengel bewundern (siehe Bild 😉 ) So aufgehängt trocknet sie auch super schnell.  Ansonsten darf sie auch bei mittlerer Stufe in den Trockner.

img_20160825_143032866

Über die Saugfähigkeit:

Die Windel verteilt durch ihre komplette Saugfähigkeit die Nässe sehr gut und es dauert relativ lange, bis sie als wirklich nass empfunden wird. Dennoch hat sie keinen StayDry Effekt, wie beispielsweise beim Trockenfleece. Wir begrüßen das, denn wenn Babys häufiger gewickelt werden und ihre Ausscheidungen spüren, ist der natürliche Reflex sich nicht einzunässen zu wollen, nicht gestört. Außerdem sind so keine Fleeceunverträglichkeiten möglich. In puncto Saugfähigkeiteignet sich die Windel auch für ältere Babys, wenn sie denn richtig geboostet ist. Passende Einlagen sind schnell gefunden. Auch ist sie als Nachtwindel gut einsetzbar, muss jedoch ab einem bestimmten Pipivolumen unbedingt noch Einlagen enthalten.

2016-08-25-19-41-53

img_20160823_174808942

Über die Passform:

Die Windel ähnelt vom Prinzip einer klassischen Konturwindel, kann jedoch viel schöner ans Baby angepasst werden und schließt gerade um die Beine (Auslaufschutz durch eingearbeitete Gummibündchen!) sehr gut ab. Durch diese Anpassungsfähigkeit, ist die OneSizeWindel (4-14kg) für schwere Neugeborene bishin zu größeren Babys verwendbar, man muss lediglich vorne unter dem Bauchnabel den Stoff umklappen/anpassen. Geschlossen wird die Windel übrigens mit einer Windelklammer (wahlweise Snappie oder Boingo – Boingo besonders bei sehr schmalen Kindern).Wenn die Überhose straff sitzt, könnte man sie auch ohne Windelklammer benutzen (gerade bei noch jungen Babys). Für ein Krabbelmonster würden wir dies jedoch nicht empfehlen, hier muss eine Windelklammer ran. Durch die tollen Materialien und den weichen Schnitt, ist sie extrem angenehm für das Baby. Eine kuschelige Unterhose quasi, die man selbst gerne hätte ;-). Zum Handling der FlatWrap sei jedoch gesagt, dass sie gefaltet werden muss und man etwas Geschicklichkeit braucht. Vom Schwierigkeitsgrad her würden wir sie zwischen einer Mullwindel und einer Prefold einordnen. Für absolute Wickelneulinge würden wir sie in der Beratung erst einmal nicht empfehlen. Sie eignet sich eher für diejenigen, die schon etwas Erfahrung mitbringen und die Stoffqualität und Anpassungsfähigkeit zu schätzen wissen.

2016-08-23-18-03-00

Über den Preis:

Die FlatWrap gibt es nur bei Angelika im Glückswindel Shop und kostet 22,00 €.

Resumee:

Als Höschenwindelalternative, gerade für tagsüber, wenn das Baby mehr Bewegungsfreiheit braucht, finden wir sie einfach klasse! Leider gibt es wenig schlanke, gut sitzende Höschenwindeln aus Biomaterialien und wir sind deshalb sehr froh über die Alternative von Glückswindel! Das Waschen und Trocknen ist super einfach und die FlatWrap kann sehr schön individuell angepasst werden, sie wächst also toll mit. Vielen Dank an Angelika für den netten Kontakt und die Möglichkeit, die Windel vorzustellen!

Unsere Note:

1,5.

img_20160825_084627532

Merken

Merken

Merken