Windelcheck: Windelzauberland Bio-Höschenwindel

Die liebe Bea von Windelzauberland hat mich gebeten, ihre Höschenwindel zu testen. Alle sprechen nur von der Konkurrenz, dabei könne ihre Windel damit doch locker mithalten – das muss natürlich überprüft werden!

Über Windelzauberland :

logo_farbe_-_rosa_braun

Bea ist zweifache Mama und kam durch ihr erstes Kind zum Stoffwickeln: es reagierte auf Wegwerfwindeln mit starkem Hautausschlag. Ihr wurden Stoffwindeln ans Herz gelegt und so probierte sie sich durch die Systeme. Ja, der Ausschlag war weg, aber mit den Windeln war sie nicht 100% zufrieden. Die im Kopf durchgespielten Optimierungen setzte sie wenig später in selbst produzierte Windeln um. Ihre Windeln und den dazugehörigen Online-Shop gibt es nun seit 2015. Ihre Windeln und Wetbags lässt sie in Deutschland, Polen und Tschechien zu fairen Löhnen herstellen. Hinzu kommt, dass alle verwendeten Materialien aus Deutschland oder der EU stammen. Mittlerweile wird Bea von ihrer Schwester unterstützt und verkauft ihre Windeln auch in vielen weiteren Online-Shops.

Über die Materialien:

Die Höschenwindel besteht aus zwei Lagen eines weichen und sehr saugstarken Bambus-Biobaumwoll-Hanfstoffes und in der Hauptpinkelzone ist zusätzlich noch eine dicke ergonomische Biobaumwolleinlage vernäht. Dadurch ist die Windel direkt einsetzbar, muss nicht großartig zusammen gebaut werden und es gibt keine Abdrücke von diversen Einlegern. Sie enthält aber auch eine zusätzliche lose dünne Einlage zum Verstärken, die man bei kleinen Babys zunächst weglassen kann. Dadurch, dass sie lose ist, drücken keine Snaps innen an die Haut, und man kann sie nach Bedarf platzieren (Mädchen mittig, Jungs vorne).

Außen hat die Überhose einen Biobaumwoll-Stoff aus 95% Baumwolle kbA und 5% Elasthan.

Waschen ist unkompliziert: 60° C und für den Trockner geeignet. Aufgrund der vernähten Einlage trocknet sie etwas länger, aber absolut im Rahmen finde ich!

Über die Saugfähigkeit:

Als ich die Höschenwindel für die erste Nacht anlegte, dachte ich ehrlich gesagt, das kann nix werden. Das Paket ist so schmal im Vergleich zu unseren anderen Nachtwindeln. Zur Sicherheit legte ich beide Einlagen rein und von außen noch einen Hanf-Booster. Morgens schrieb mir Bea direkt, wie es gelaufen ist – kurzes Abtasten des Babys neben mir im Bett. Trocken. Nix ausgelaufen. Wow, damit hatte ich nicht gerechnet. Auch die zweite Test-Nacht lief super!

In Zahlen: nach den Regeln des Höschenwindel-Checks saugt sie mit zwei Einlagen 300ml – das komplette Fassungsvermögen liegt aber bei 500ml.

(Beim Höschenwindel-Check wird die Windel aufgehängt und der Test gestoppt, sobald das erste Wasser unten wieder raus kommt. Dies ist deulich früher als beim normalen Einlagen-Test. Dieses erste Wasser geht aber sowohl in die PUL- als auch Wollüberhose und kann schon zu auslaufen führen. Daher wird das hier anders gemessen. Das volle Fassungsvermögen wird wie beim Einlagen-Test getestet, mit Löschpapier. )

IMG-5346

Über die Passform:

Wie oben bereits erwähnt, ist sie für eine Nacht-Höwi recht schmal! Dies liegt sicherlich auch daran, dass sie nur zwei dünne Zusatzeinlagen hat. Auch hat die Höschenwindeln normale Beingummis statt nach außen abstehende Rüschen, wie die zwei Vergleichs-Windeln von Anavy und Responsible Mother.
Windelzauberland – toll ist, dass man hier die Beinbündchen in die Leiste/Beinfalte schieben kann und dadurch das Paket kleiner ist und die Beinfreiheit höher. Das ist bei beiden Vergleichswindeln nicht gegeben.

„Windelcheck: Windelzauberland Bio-Höschenwindel“ weiterlesen

Der Blog geht offline – DSGVO lässt grüßen!

Morgen geht die Seite Stoffwindelguru.com offline. Die neue Datenschutzverordnung ist momentan nicht für uns umsetzbar. Wir sind ja kein wirklich kommerzieller Blog mit nennenswerten Einnahmen und müssen erstmal alles neu strukturieren. Ob und wie wir uns eine Weiterführung leisten können, tüfteln wir die nächsten Wochen aus. Irgendwo wird es definitiv weiter gehen, auch die geplanten Windelchecks werdet ihr bekommen. Alles Weitere geben wir euch dann bekannt. Morgen (25.05.) wird noch das Gewinnspiel auf Facebook ausgelost und dann ist erstmal Sendepause. Wir hoffen, dass wir das zügig hinbekommen! Drückt uns die Daumen ✊Alles Liebe, Fee, Alicia & Julia

Windelcheck: Finiwinis Bio/kbT Wollsnap

Dies ist ein gemeinsamer Beitrag der zwei neuen Co-Autorinnen – Fee ist der Wollprofi und Alicia hatte ihr Wollsnap-Debüt mit der Finiwinis.

img-5593.jpg

Alicia: Alles fing mit einer Ausschreibung bei Facebook an, in welcher Melanie von Finiwinis Tester für ihre neue Slimline-Wollsnap suchte. Ich hatte keine Ahnung von Wollüberhosen, aber testen kann man ja mal. Ich hatte Glück, denn Melanie wählte mich aus und so kam ein paar Tage später die Finiwinis Slimline bei mir an. Ich machte mich ans Waschen, doppelt Fettenund dann ging sie gleich ab ans Kind. Die Wollsnap wurde gleich erstmal mit Stuhl ‚eingeweiht‘ und damit kamen dann die Probleme für mich: Wie bekomme ich denn eine Wollüberhose mit Stuhl wieder sauber? Waschmaschine half nicht, also gut, dann per Hand (Tipps zum Reinigen im Natürlich Wickeln Beitrag) ! Danach hatte ich erstmal Respekt vor Wolle – jetzt ein paar Wochen später ist das alles gar kein Problem mehr, ich habe mich mit der Wolle prima eingegroovt: Der Stuhl wird entweder mit der Duschbrause oder per Hand abgespült und manchmal auch mit Nagelbürste.Flecken werden in der Sonne weg gebleicht und einzelne Partien nachfetten ist auch gar kein Problem mehr! Und jetzt kann ich sagen: Ich liebe die Finiwinis!
„Windelcheck: Finiwinis Bio/kbT Wollsnap“ weiterlesen

Co-Autorin Fee

Unsere zweite Co-Autorin Fee widmet ihre Beiträge auf ‚Stoffwindelguru‘ hauptsächlich dem Thema Windelfrei. Als Artgerecht- & Windelfreicoach in Regensburg ist das (neben Trage- & Stoffwindelberatung) ihr Spezialgebiet.

Braucht man denn bei Windelfrei überhaupt eine Windel? Windelfrei ist kein Dogma bei dem Windeln tabu sind, sondern ein Angebot an das Baby sich nicht nicht selbst einnässen zu müssen. Die sogenannten Windel-‚Back-ups‘ sollen den Alltag mit ‚elimination-communication‚ erleichtern. Dies kann eine spezielle Windelfreihilfe sein oder eine leicht handhabbare Stoffwindel. Fee wird die Stoffwindeln und Trainer unter verschiedenen Windelfreiaspekten testen und darüber berichten, was sich im Alltag und beim Abhalten bewährt. An dieser Stelle erzählt sie euch nochmal selbst kurz ihre Geschichte:

Hallo! Ich bin Fee Ronja, 30 Jahre alt und Mutter von zwei Töchtern. Die Grosse wurde im Mai 2014 und die Kleine im Oktober 2017 geboren. Bereits in der ersten Schwangerschaft war für mich klar, ich werde Windelfrei direkt nach der Geburt ausprobieren. Mich hat die Vorstellung sofort fasziniert, dass Babys ihre Bedürfnisse auch in diesem Bereich kommunizieren (einen guten Einstieg fand ich in Julia Dibberns Buch ‚Geborgene Babys‚*).

Stoffwindeln wollte ich als Back-up nutzen (oder ausschliesslich), wenn es gar nicht klappt mit dem Windelfrei. Als ich dann Mama eines sehr kleinen Neugeborenen wurde und es so zart in meinen Armen lag, war ich ganz schön überfordert: Wie halte ich sie ab, oh sie pieselt aber oft, wie soll das gehen ohne Windel? Das Thema Stoffwindeln war nicht wirklich einfacher, ich war komplett überfordert. Auf die Idee eine Stoffwindelberatung aufzusuchen kam ich damals gar nicht, aber mit zwölf Wochen besuchten wir einen Windelfrei Workshop. Mit circa vier Monaten fand ich dann auch ganz langsam in das Thema Stoffwindeln. Aber es dauerte noch einige Monate bis ich mir die Informationen zusammen gesucht hatte. Im Sommer 2015 machte ich dann den Onlinekurs bei den Stoffwindelexperten sowie im Herbst den Grundkurs als Artgerecht Coach. Windelfrei war nach wie vor mein Hauptfokus, sowohl privat als auch in meinen ersten Beratungen. Im Frühjahr 2016 kam dann noch die Ausbildung zur Trageberaterin dazu und im Herbst der Aufbaukurs als Artgerecht Coach. Das Thema ‚Windelfrei ab Geburt‘ aber auch ‚Windelfrei für Spätstarter‘ und ‚Windelfrei für Wickelkinder‘ ab zwei Jahren wurde sehr gut angenommen und nachgefragt. 2017 begann dann ein kleiner Umbruch, ich strukturierte mein gesamtes Beratungssortiment neu. Viele Stoffwindeln durften gehen und einige neue dazu kommen. Mir wurde nun immer wichtiger, wo die Stoffwindel herkommt, wie diese produziert wird und welche Materialien verwendet werden. Ein weiterer Fokus kam also hinzu. Auch dies wird sich in meinen Beiträgen hier im Blog niederschlagen. Mein Hauptaugenmerk werden Praxistests von Stoffwindeln und Windelfrei-Equipment sein. Mit Bewertungspunkten wie Clantauglichkeit, Abhaltefunktion, Umweltaspekt, Passform sowie Handling. Ihr dürft gespannt sein.

Schaut doch mal auf meinen Seiten vorbei:

Homepage (klick)

Instagram (klick)

Facebook (klick)

*Diese Links enhalten Affiliate Links. Für euch enstehen keine Mehrkosten und der Blog „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben! DANKE!

Einlagen & Prefold-Check

Am Anfang jeder Stoffwindel-Geschichte steht oft: Mullwindel oder Prefold? Was ist besser, saugstärker, einfacher?

Zusatzeinlagen, die Prefolds, Mullwindeln, AIO’s und Pocketwindeln zu mehr Saugvolumen verhelfen sind oft schwer einzuschätzen. Was taugen sie wirklich und passen sie zu meinen Anforderungen?

Da es von Julia schon den Mullwindel-Check gibt, habe ich mich an den Einlagen & Prefold-Check gesetzt.

Was genau sind Prefolds?

Prefolds sind genähte Einlagen die man in eine Überhose legt. Sie reichen oftmals schon als alleinige Saugeinlage aus, so wie Mullwindeln. Meist sind sie in drei verschiedenen Grössen erhältlich, sie lassen sich also nicht so individuell anpassen wie Mullwindeln, sind dafür aber in der Regel schmaler in der Windel. Durch die mehrlagige Vernähung, spart man sich das Falten – allerdings trocknen sie auch wesentlich langsamer als Mullwindeln. „Einlagen & Prefold-Check“ weiterlesen