Wolle fetten: Der Weg zur dichten Überhose

Um eine Wollüberhose wasserdicht zu machen, muss man sie fetten. Richtig behandelt reicht es aus, eine täglich benutze Wollüberhose circa alle 2-3 Wochen (oder bei Verschmutzung) mit einem Wollwaschmittel* zu waschen und sie danach über Nacht (oder circa 5 Stunden) in ein Lanolinbad zu legen. Wie das ganz einfach und sicher funktioniert erfährst du hier.

Lanolinbad mit Tanzeinlage (circa 5 Minuten)

Zutaten:

☆Dose Lanolin*

☆Wollwaschmittel (z.B. Ulrich natürlich)*

☆Kleines Schälchen

☆Kochendes Wasser

☆Eimer

☆Spülmittel (hautfreundlich und ökologisch wie z.B. Ulrich natürlich Aloe Vera)

☆Ein großes Handtuch

Wolle waschen wir persönlich per Hand, da man so zügig, faserschonend und energiesparend die Wolle reinigen kann. Dazu die Überhosen in lauwarmen Wasser im Handwaschbecken einweichen und pro Überhose einen Tropfen ökologisches Wollwaschmittel* dazugeben. Nach circa 10 Minuten wird das Wasser abgelassen und die Überhosen unter viel lauwarmen Wasser vom Wollwaschmittel und Rückständen befreit. Anschließend werden die noch nassen Überhosen auf links gedreht (die Hosen soll ja innen dicht sein) und gefettet.

In einem kleinen Schälchen 1/2 Teelöffel Lanolin (also pro Windel 1/2 TL) mit circa 200ml kochendem Wasser und 3-4 Tropfen Spülmittel (oder Babyshampoo) auflösen, bis alle Fettaugen weg sind und eine milchige Flüssigkeit entsteht. Die auf links gedrehten Überhosen an den Eimerrand hängen, bzw. die Wollsnapüberhosen mit der Wollseite nach oben an den Eimerrand hängen und die milchige Flüssigkeit über den besonders beanspruchten Nässebereich kippen. Am Ende sollte noch ein kleiner Rest Emulsion im Schälchen übrig bleiben. Die Überhosen nun in den Eimer rutschen lassen und diese mit handwarmen Wasser bedecken (nicht zu viel Wasser, die Windeln sollten gerade bedeckt sein). Den Rest der Emulsion nun ins Wasser kippen. Über Nacht stehen lassen (oder 5 Stunden) und am nächsten Tag das Wasser abgießen und die Wollüberhose im Waschbecken sanft ausdrücken. Das Handtuch auf den Boden legen und die Wollüberhose drauflegen und mit dem restlichen Handtuch zudecken. Jetzt darf etwas auf der Hose getanzt und etwas getrampelt werden 😉 , damit die Feuchtigkeit herausgedrückt wird und die Überhosen schneller trocknen. Nach dem Tanz die Hose aus dem Handtuch nehmen und flach auf einen Wäscheständer legen. Wer gut getanzt hat, hat nach circa einem Tag eine trockene Überhose und kann diese nun 2-3 Wochen verwenden. 

Buy us a cup of tea! Wir konnten euch weiterhelfen? Gebt etwas zurück und spendiert uns eine Tasse Tee per Paypal-Me oder empfehlt uns weiter, gerne auch auf Facebook und Instagram

*Diese Links enhalten Affiliate Links. Der Blog bekommt einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft und für euch enstehen keine Mehrkosten. „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben.

 

Merken

Merken

15 Gedanken zu „Wolle fetten: Der Weg zur dichten Überhose“

  1. Hey,

    Danke für die wunderbare Anleitung.
    Ich hab dazu mal eine Frage: irgendwie habe ich es (noch) nicht geschafft meine Wollsnapüberhose dicht zu bekommen und bin jetzt auf deinen Tipp mit dem direkt draufgießen gestoßen. Soll man also die noch ziemlich heiße Flüssigkeit drüber gießen oder sie erst mal abkühlen lassen?

    Viele liebe Grüße!

  2. Hey Junolee! Vielen Dank für dein Kommentar. Man kann die heisse Flüssigkeit direkt drauf kippen, genau. Und dann die Windel einfach in den Eimer und so verfahren wie sonst auch. Wenn du Probleme hast, die Windel dicht zu bekommen kannst du auch eine dünne mit gefettete Nässeschutzeinlage als unterste Schicht nehmen. Zum Beispiel diese: http://bit.ly/2BlXnDD . Liebe Grüße und viel Erfolg!

  3. Danke dir! Ist zwar immer noch nicht so dicht wie meine Wollsnapüberhosen aber doch schon so dicht, dass sie einige Stunden getragen werden kann.
    Viele Grüße aus der Südweststadt 😀

  4. Hallo!!!
    Danke euch bin ich eine Fan von Wollüberhose geworden!
    Kurze Frage, es ist normal das nach dem Fetten bleib eine ölige Film auf die Hose? Wenn man mit den Fingern anfasst. Oder habe ich zu viel Lanolin benutzt?
    Vielen Dank
    Beatrice ( die Seit nicht sooo lange Deutsch spricht )

  5. Hallo Beatrice. Ja, das ist normal. Das verschwindet nach dem ersten Tragen und pflegt sogar als Bonus noch die Haut 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.