Windelcheck: Mommy Mouse AIO

Ein Beitrag von Alicia:

Von Mommy Mouse habe ich mir mal die Überhose gebraucht gekauft und war von dem sehr weichen und querelastischen PUL sofort begeistert. Also war ich auf die AIO von Mommy Mouse mit Biobaumwolle entsprechend neugierig! Danke an Die besten Stoffwindeln für das Sponsoring – ihre Vorstellung findet ihr hier: Unsere Partner

Über Mommy Mouse:

Das Unternehmen Mommy Mouse befindet sich in Polen und produziert ihre Windeln vor Ort, sowie in mehreren anderen europäischen Fabriken. Die Mitarbeiter in Polen sind ortsansässig, somit leistet Mommy Mouse einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Arbeitslosigkeit in Zator. Auch das Design stammt von einem polnischen Designer. Generell ist das gesamte Sortiment von Mommy Mouse bluesign® und OEKO-TEX® zertifiziert.

Über die Stoffwindel:

Von Mommy Mouse gibt es alle Systeme: Überhose mit Einlage, Snap in One, Pocket (Windelcheck) und All in One. Die hier vorgestellte AIO hat auch eine Pocketfunktion, was ich immer großartig finde. Erstens trocknet die Windel dann schneller und zweitens kann man noch einen Booster einlegen.

Die Einlage kann in die Tasche geschoben werden, aber auch einfach aufgelegt werden. Dies macht hierbei keinen Unterschied, denn Einlage und Tasche bestehen beide aus Biobaumwolle. Die Einlage fällt  bei der Wäsche automatisch aus der Tasche raus. Das Aufhängen an der Pocket-Öffnung mit heraushängender Einlage beschleunigt dann das Trocknen.

Über die Materialien:

Die Außenschicht der Mommy Mouse AIO ist aus sehr weichem und querelastischem PUL. Man fühlt hier sofort den Unterschied zu anderem PUL, zB zur Blueberry.

Innen hat die Mommy Mouse AIO 100% weiche Bio-Baumwolle. Dies ist auf der einen Seite ein Jersey-Stoff und nach innen Sweat. Der Sweat ist leicht aufgeraut nach innen. Die angenähte Einlage besteht auch diesen Materialien. Man kann sie in die Tasche stecken, aber auch oben auf legen. Es liegt immer ein Baumwoll-Jersey zum Kind, was eine schnelle Flussigkeitsaufnahme gewährleistet. Insgesamt hat man 3 Lagen dünnen Baumwoll-Jersey und 3 Lagen dickeren Sweat vernäht.

Waschen ist recht unkompliziert: Waschbar bei 60°C und trocknergeeignet auf Schonstufe. Die Mommy Mouse AIO braucht durch den dickeren Stoff etwas länger zum Trocknen (1-2 Stunden mehr) als zB die Bumgenius. Da der Stoff aber an den Beinbündchen nicht in Falten vernäht ist, sammelt sich dort keine Restfeuchte. Man hängt die Mommy Mouse AIO am besten immer so auf, dass die Pocket geöffnet ist und die Einlage lose runterhängt. So trocknet sie am schnellsten.

Über die Passform:

 

Die Mommy Mouse AIO sitzt dank ihres weichen PUL und ihres tollen Schnitts sehr schlank und passt sich der Körperform an! Besonders sind die Beinbündchen. Viele AIOs haben die Naht von PUL und Futterstoff direkt am Bündchen. Dies könnte drücken, ist aber auf jeden Fall immer eine Schwachstelle, wenn nicht korrekt angelegt wird. Zeigt nur ein bisschen Saugmaterial nach außen und berührt Body oder Hose, ist das Schlamassel da! Aaaaber das hat die AIO von Mommy Mouse eben nicht! Sie hat nahtlose Beinbündchen und noch etwa 2 cm PUL als Schutz innen. Auch spannt sich der Gummi dadurch ganz anders und wird von selbst zur Wanne! Er rollt sich quasi selbst ein bisschen ein. Perfekter Auslaufschutz!

Die Mommy Mouse AIO hat außerdem eine besondere Snap-Anordnung. Sie hat drei Snaps zum Schließen – zwei für die Breite, was ich gerne mag, da man Bauch und Beine unterschiedlich einstellen kann. Plus einen weiteren in Reihe um den Wing-Drop zu verhindern! Dies passiert bei sehr kleiner Einstellung, wenn die Lasche am Beinbündchen wieder raus rutscht.

One Size (Einheitsgröße) passt von 6 bis 16 kg

Über Saugvolumen und Dichthalten:

Wie bereits oben erwähnt, hat die Mommy Mouse AIO tolle Beinbündchen, die sehr gut abschliessen. Dadurch hält sie auch dicht. Außerdem hat sie am Bauchbund keinen Gummi, sondern etwas zusätzlichen PUL, den man als Schutz noch mal vor die Einlage legen kann, damit dort kein Kontakt zum Body entstehen kann. Sie hat bei uns immer dichtgehalten.

Das Saugvolumen ist bei einer AIO leider schwer zu messen, aber die verwendeten Saugmaterialien sind recht dick und saugen gut. Bei uns hält sie gut 2-3 Stunden. Dank der Pocket-Funktion läßt sie sich noch sehr gut boosten, zB mit dem Booster von Mommy Mouse oder auch dem Hanf-Bambus-BW-Booster von Little Clouds.

Vergleich zu Blueberry Simplex und Bumgenius Elemental AIO:

Das ist das absolute Favoriten-Rennen! (Windelcheck Bumgenius)

Material: Alle drei bestehen aus Bio-Baumwolle (nur bei der Blueberry wurde unnötigerweise ein Stay-Dry-Fleece vernäht). Bei der Blueberry ist der Stoff zu einem festeren Canvas verwebt wie bei Prefolds (Muttermilchstuhl wird durch die raue Oberfläche gut gebremst), bei Mommy Mouse und Bumgenius wird Jersey verwendet. Dieser ist weicher und glatter. Beikoststuhl kann so leichter ohne Vlies aus der Windel entfernt werden.

Saugmaterial: Hier unterscheiden sich Blueberry und Mommy Mouse kaum. Sie haben beide eine Pocketfunktion mit angenähter Lasche. Dies ist praktisch zum Trocknen, stopfen und die Einlage kann bei Bedarf vorne doppelt gelegt werden. TOP!

Passform: Alle drei sind schön schmal und flach im Paket, sowohl zwischen den Beinen als auch am Po. Hier sticht die Mommy Mouse aufgrund ihrer tollen Beinbündchen hervor!

Preis: Blueberry Simplex 29,90€ / Bumgenius Elemental AIO 26,90€

Über den Preis:

Die Mommy Mouse AIO kostet bei „Die besten Stoffwindeln“ 24,90€ und ist somit die preisgünstigste unter den gewählten AIOs.

Resumee:

Wie bereits geschrieben, hat die Mommy Mouse AIO absolutes Favoriten-Potential! Sie ist schmal, super weich, sitzt perfekt und ist pflegeleicht! Ich nutze sie gerne, wie auch schon die Mommy Mouse Überhose. Lasst euch nicht von den großen Namen blenden, sondern vertraut auch den kleinen Herstellern. Denn da sind richtig tolle Produkte dabei!

 

Buy us a cup of tea! Wir konnten euch weiterhelfen? Gebt etwas zurück und spendiert uns eine Tasse Tee per Paypal-Me oder empfehlt uns weiter, gerne auch auf Facebook und Instagram

*Diese Links enhalten Affiliate Links. Der Blog bekommt einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft und für euch enstehen keine Mehrkosten. „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben.