Stoffwindelcheck: Bumgenius Elemental V3.0(AIO)

Ein Beitrag von Alicia:

Von der Bumgenius AIO hatte ich schon viel gehört. Eine Bekannte war so begeistert davon, dass sie fast 20 Stück besaß. Die Windel mußte ich mir natürlich auch mal anschauen. Dank dem Onlineshop ‚Die besten Stoffwindeln‘ durfte ich das dann auch.

Über Die besten Stoffwindeln:

Die besten Stoffwindeln ist ein Online-Shop mit Ladengeschäft in Reutlingen. Gegründet von Romy und Andreas Wolk, um für eine nachhaltige und lebenswerte Umwelt einzutreten. Als sie selbst Eltern wurden und mit Stoff wickeln wollten, fehlte ihnen auf dem deutschen Markt die Auswahl – und so haben sie weitere Windelmarken in ihren Shop nach Deutschland gebracht. Sie legen Wert auf kurze Wege, geringe bis gar keine Transport-/Umverpackungen (und wenn dann Papier statt Plastik) und natürlich auf ökologische Stoffwindeln. Mittlerweile findet man in dem Shop auch einige Less Waste-Artikel wie Flaschen und Brotdosen.(Total sympathisch und sehenswert ist übrigens auch die Team-Vorstellung auf der Homepage!)

Für die besten Stoffwindeln ist Beratung sehr wichtig. Daher kann man sich vor Ort im Ladengeschäft beraten lassen oder über eine der Kooperationspartnerinnen wie Fee und mich. Wir richten Stoffwindelparties direkt vor Ort aus (z.B. im Regensburg und Hamburg), die für dich als Kunde kostenlos sind. Du erfährst alles über Stoffwindeln und kannst natürlich einige anfassen und am Dummy testen. Schau dich einfach mal auf der Homepage um!

Über Bumgenius:

Bumgenius gehört zum großen Konzern Cotton Babies. Die Firma Cotton Babies sitzt in St. Louis, Missouri. Der Familienbetrieb von Jimmy and Jenn Labit startete 2002 mit einer selbstgenähten Einlage. Er wuchs von diesem kleinen Geschäft für selbstgemachte Windeln zur einer der größten und bekanntesten Stoffwindel-Firma der Welt heran. Bumgenius Stoffwindeln sind bekannt für hohe Qualität, Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Es gibt mittlerweile drei verschiedene Markennamen: Bumgenius, Flip (Überhosen und Einlagen) sowie Econobum – für jeden Nutzertyp die passende Windel. Cotton Babies produziert in den USA und in Ägypten.

Über die Stoffwindel:

In der Bumgenius-Reihe gibt es diverse AIOs und Pockets. AIO steht für All-in-One. Das bedeutet, dass diese Windel eine Komplettwindel ist: wasserundurchlässige Außenhülle und das Saugmaterial sind fest vernäht. Hierbei muss nach der Wäsche nichts zusammen gesucht oder gestopft werden. Auch läßt sie sich einfach anlegen und ist immer die erste Wahl, wenn es einfach und schnell sein muss, also für unterwegs oder für die Fremdbetreuung. Oder Zweifler! Denn auch für den Wechsel von Wegwerfwindeln zu Stoffwindeln sind AIOs beliebt, da sie sich genauso leicht wie die Wegwerfwindel anlegen lassen.

Der Nachteil an All-in-One-Windeln ist aber, dass immer die komplette Windel in die Wäsche muss. Eine Überhose kann man mehrmals wieder verwenden, wenn sie nicht müffelt. Der Wäscheberg ist also größer, wenn man nur AIOs benutzt – und das Portemonnaie etwas leerer, da sie in der Anschaffung teurer sind. Dafür aber halt auch einfacher! Ich mag meinen Mix aus allen Systemen und kann so für Anlass und Saugvolumen die richtige Windel wählen.

Über die Materialien:

Die Bumgenius Elemental ist innen aus 100% Bio-Baumwolle. Diese ist großflächig vernäht, dass kaum PUL an die Haut kommt. Die Einlage und die Innenfläche der Windel sind auch nach mehrmaligem Waschen noch sehr weich!

Außerdem gibt es eine vernähte Einlage aus 100% Bio-Baumwolle, die aber so locker ist, dass man die Windel zum Trocknen umstülpen kann und sie so schneller trocknet. Die Einlage muss laut Hersteller nicht gefaltet werden, sondern die Windel ist direkt von der Wäscheleine nutzbar. Das finde ich etwas tricky, da die Einlage länger als die Windel ist. Besonders, wenn man wie wir in der Leibhöhe noch nicht alle Snaps offen hat, also vorne die Windel verkürzt ist, ist die Einlage länger als die Windel. Dieses Problem haben aber viele Stoffwindeln mit angepaßter Einlage. Der Vorteil der Bumgenius Elemental ist aber, dass man die dünne und weiche Einlage sehr gut falten kann. Ich lege sie also vorne doppelt, da bei unserem Jungen ja die Haupt-Pipi-Zone vorne ist. Das paßt dann super! Ein Falten in der Mitte für Mädchen ist natürlich auch möglich!

Waschen ist recht unkompliziert: Waschbar bei 60 Grad und trocknergeeignet auf niedrigster Stufe. Wenn man die Windel umdreht zum Trocknen, geht dies aber auch relativ schnell. Wichtig ist es, dass auch die Beinbündchen absolut trocken sind. Dort sollte man immer Fühlen, ob noch Restfeuchte vorhanden ist, da die Windel sonst anfangen kann zu müffeln (wie jede Windel bei Restfeuchte).

Über die Passform:

Wie ihr seht, sitzt die Bumgenius Elemental bei uns perfekt. Sie läßt sich zwischen den Beinen schön schmal knautschen und das Außenmaterial ist einfach super schön weich! Die Taps, also die kleinen Flügel an denen sich die Snaps zum Schließen befinden, sind extra elastisch gearbeitet. Dadurch sitzt die Windel noch mal besser und schneidet weniger ein. Bei unserem kleinen Buddha-Baby (72cm, 10kg) ist es im Moment allerdings eine Sidesnap-Windel 🙂

Die Bumgenius Elemental hat außerdem auch ein sehr breites Rückenbündchen. Das ist gut, weil es sich flach anlegt und so auch im Liegen oder in der Autoschale nicht drückt. Die Beinbündchen sind so gearbeitet, dass man kaum nacharbeiten muss, damit kein Baumwollstoff nach außen zeigt. Das liegt mMn auch an dem sehr weichen PUL. Die Windel läßt sich also sehr leicht anlegen.

Außerdem macht die Bumgenius Elemental AIO einen sehr kleinen und flachen Po. Also nicht den klassischen Hummel-Po, den man bei Stoffwindeln erwartet. Dies fiel sogar Bekannten auf, dass der Po unter der Hose gar nicht dick aussieht!

Die Bumgenius Elemental ist von 4 bis 16kg tragbar. Auch wenn wir grade in der vorletzten Einstellung sind, denke ich, dass die Windel noch lange passen wird, da unser Kind ab jetzt ja mehr in die Länge als in die Breite gehen wird. In der Leibhöhe haben wir ja auch noch einen Snap geschlossen, also genug Potenzial.

Über Saugvolumen und Dichthalten:

Das Saugvolumen ist bei AIOs leider immer schwer zu messen, da wir hier keinen Löschpapier-Test machen können. Die Bumgenius Elemental hat bei uns aber zuverlässig mindestens 3 Stunden gehalten und das ist sehr gut für so eine dünne Windel. Im Saugkern der Windel sind nämlich 6 Lagen Baumwolle vernäht plus die Einlage. Außerdem kann man unter die Einlage noch super einen Booster legen, die Hanf-Einlagen von Little Clouds passen perfekt darunter und fassen 140 ml.

Sie hat bei uns auch immer dicht gehalten.

Vergleich zu Blueberry Simplex Pocket und Smart Bottoms AIO:

Material:

  • Blueberry Simplex Pocket: 10 Lagen Baumwoll-Prefold-Stoff (Aufgrund der Webung wie bei einer klassischen Prefold ist dieser Stoff etwas steifer ohne Trockner als das Jersey-Material der anderen beiden) + Stay-Dry-Fleece aus Mikrofaser (unserer Meinung nach unnötig)
  • Smart Bottoms AIO 3.1: 10 Lagen Biobaumwolle
  • Bumgenius Elemental AIO: 6 Lagen Biobaumwolle im Kern plus 2 in der Einlage

Schnitt:

Alle drei sind meiner Meinung nach schmal geschnitten. In der Schrittbreite ist da kaum ein Unterschied. Aber in der Leibhöhe sieht man auch am Dummy sofort, dass die Bumgenius kürzer ist und damit hüftiger sitzt als die Smart Bottoms und die Blueberry. Das ist Geschmackssache. Wie bei uns Mädels: Hüftjeans oder High Waist 🙂

Auch am Dummy sieht man, dass der Po dünner ist, als bei den anderen beiden. Dies liegt auch am weichen und flexiblen Innenmaterial.

Was mir aber besonders auffällt im Vergleich sind sind die Beinbündchen. Bei der Bumgenius ist alles so weich und gut geschnitten, dass sie Beinbündchen sich sanft genug einrollen und man kaum nacharbeiten muss. Bei der Smart Bottoms haben ich besonders oben am Übergang das Problem, dass oft die Baumwolle noch raus lukt und so eine Nässe-Brücke darstellt (siehe Foto am Dummy). Dies sieht man auch auf dem unteren Foto im direkten Vergleich der Beinbündchen. Bei der Blueberry Simplex Pocket muss ich immer etwas nacharbeiten, aber sie läßt sich dann auch gut eindrehen und ist dicht.

Saugvolumen: Alle drei halten hier momentan 2-3 Stunden ohne zusätzlichen Booster und können aber auch leicht geboostet werden.

Über den Preis:

Die Bumgenius Elemental gibt es in diversen Prints und auch einfarbig. Sie kosten alle 26,90€ (bei Mehrabnahme gibt es bei die besten Stoffwindeln aber schon einen Rabatt!). Somit ist sie günstiger als die Vergleichwindeln von Blueberry (29,90€) und Smart Bottoms (29€).

Resumee:

Die Bumgenius Elemental ist eine zuverlässige und sehr bequeme All in One Windel. Toll ist, dass sie nur Naturmaterialien innen vernäht hat. Die Einlage ist flexibel zu falten und weitere Booster sind einsetzbar – was ich immer sehr wichtig für eine All-in-One finde, falls das Saugmaterial mal nicht ausreichend sein sollte.

Es gibt die Windeln in diversen Prints, aber auch unifarben – eine schöne Abwechslung, falls einem die Prints mal nicht zusagen. Witzig ist auch der kleine Schriftzug „I’m a genius“ auf jeder der Windeln. Außerdem gibt es eine Newborn-AIO, die meinen Namen trägt, die muss eigentlich auch noch ins Sortiment 🙂

Buy us a cup of tea! Wir konnten euch weiterhelfen? Gebt etwas zurück und spendiert uns eine Tasse Tee per Paypal-Me oder empfehlt uns weiter, gerne auch auf Facebook und Instagram

*Diese Links enhalten Affiliate Links. Der Blog bekommt einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft und für euch enstehen keine Mehrkosten. „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben.

Related Post