Stoffwindelcheck: Boo&Boo Prefluff Überhose

Ein Beitrag von Alicia:

Bei dieser Überhose hatte es mir sofort das Design angetan. Neben Ankern mag ich Erdmännchen total gerne. Außerdem suche ich seit längerem eine Alternative zur Milovia Überhose. Diese nutze ich nicht mehr, da ich das Mikrofleece an den Laschen unnötig finde. Bei der Boo&Boo Überhose ist es aus Cool-Max.  Stoffies.de ist einer von zwei Shops, der diese Marke führt und hat sie für den Review zu Verfügung gestellt:

Über Stoffies.de:

Stoffies wird geführt von Katarina. Sie ist Mutter von zwei Jungs, die auch mit Stoff gewickelt wurden. Ihr Shop wächst seit August 2017 stetig. Sie arbeitet eng mit ihren Kunden zusammen, was das Sortiment angeht. In ihrer Facebook-Gruppe „Stoffwindeln SOS“ läßt sie die Mitglieder abstimmen, welche neuen Stoffwindeln oder Muster sie einkaufen soll. Hier gibt es auch exklusive Rabatt-Aktionen für den Shop.

Über Boo&Boo:

Boo&Boo Baby Stoffwindeln werden in liebevoller Handarbeit von Ivana Hrvatin und einem Mitarbeiter in ihrem kleinen Atelier in Kroatien genäht. Ihr ist wichtig, dass das ganze streßfrei und aus Liebe zum Nähen geschieht. Alle Arbeiten, vom Zuschneiden bis zum Anbringen finden in dieser Werkstatt statt. Von Boo&Boo gibt es außerdem auch Stilleinlagen, Monatshygiene und Abschminkpads – also auch viel für die Mama.

Ivana ist es wichtig, dass Stoffwickeln einfach ist – so einfach wie mit Wegwerfwindeln. Es gibt daher ein überschaubares Sortiment:

  • Für tagsüber die Prefluff Überhose, die wir hier getestet haben, mit Mullwindeln oder Prefolds.
  • Für nachts eine Höschenwindel (Test folgt bald) plus passende Überhose (welche natürlich auch am Tag benutzt werden kann, aber breiter geschnitten ist).
  • Außerdem gibt es noch eine All-in-One, die aber aktuell nicht in Deutschland erhältlich ist.
  • Neu von Boo&Boo ist außerdem die Wonderfluff. Eine Wollüberhose mit besonderern Beinbündchen (auch dazu bald mehr!).

Alle verwendeten Materialien sind entweder Oekotex zertifiziert (Saugmaterialien, Kam-Snaps, Coolmax) oder entsprechen dem amerikanischen CPSIA Standard. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Schadstoffe an die empfindliche Kinderhaut gelangen.

Ivana näht die Prefluff übrigens nach dem Schnittmuster vom Fluff-Store (Link).Heißt für euch: wer nähen kann, kann sich die Windel auch selbst schneidern und anpassen.

Über die Stoffwindel:

Diesmal geht es wie gesagt um die Überhose. Diese wird mit einer Saugeinlage gefüllt und dann ans Kind angelegt. Beim  Wickeln muss nur die Einlage getauscht werden. Daher entsteht wenig Wäsche. Das System Überhose & Einlage ist auch das preisgünstigste System. Füllen kann man mit Mullwindeln, Prefolds oder anderen Einlagen. Eine Tageshöwi wie von Huda paßt auch drunter. Dies ist praktisch, wenn das Wickelintervall mal verlängert werden muss. Auch bei längeren Autofahrten ist eine Höschenwindel übrigens bequemer fürs Kind als eine gefaltete Mullwindel (danke an Oliver von Papawickelt für diesen Tipp).

Die Überhose ist der Nässeschutz um die Saugeinlage. Sie sorgt also dafür, dass nichts feucht oder gar nass wird. Daher ist wichtig, dass sie korrekt angelegt wird. Sie darf nicht einengen, aber soll natürlich abschließen. Ich habe euch dafür mal ein How-to vorbereitet:

Die Boo&Boo Überhose hat außerdem Laschen am Bauch und am Rücken. Diese halten die Einlage am Platz. Dadurch kann nichts verrutschen oder rausfallen. Dies ist für unterwegs praktisch – und auch beim Abhalten kann es helfen, wenn die Einlage dann nicht direkt mit rausfällt. Bei Muttermilch-Stuhl muss man schauen, ob die hintere Lasche Sinn macht oder nur unnötig mit beschmutzt wird. In diesem Fall kann man die Einlage hinten einfach auf die Lasche legen und eventuell auffächern.

Die Boo&Boo Überhose hat keinen Bauchgummi. Dieser wird nicht benötigt, da die Laschen die Saugeinlage ja immer in der Überhose halten werden. Bei einer Überhose ohne Laschen wie der von Best Bottom macht ein Gummi Sinn, damit die Einlage nicht vorne raus ruschen kann und so Kontakt zum Body bekommt (Nässebrücke).

Über die Materialien:

Die Boo&Boo Prefluff Überhose besteht aus PUL (Lexikon). Dieser ist schön weich und dünn.

Die Laschen sind aus Cool Max. Dieser Stoff kommt aus der Sportbekleidung und ist auch aus Polyester. Im Gegensatz zu Mikrofleece flust er aber nicht und es wird  deutlich weniger Mikroplastik bei der Wäsche abgegeben. Außerdem hält das Material kühl und trocken. Es wird oft auch für Pocketwindeln verwendet. Ich finde es eine tolle Alternative zu Mikrofleece, wenn man Wert auf bezogene Laschen legt. (Unbezogene Laschen gibt es auch, zB bei der Blueberry Capri oder Mommy Mouse).

Die Gummis der Boo&Boo Überhose sind auch besonders, da sie mit ganz dünnem Mesh überzogen sind. Dies verhindert Abdrücke durch die Nähte an den Beinbündchen, trägt aber nicht unnötig auf.

Waschen ist unkompliziert: 60° Wäsche und Trockner auf Schonstufe sind kein Problem.

Über die Passform:

Es gibt die Boo&Boo Überhose in zwei Varianten: Die hier getestete ist die Prefluff. Sie ist schmal geschnitten und sollte für tagsüber genutzt werden mit Mullwindeln oder anderen Einlagen. Außerdem gibt es sie in zwei Größen: Baby und Toddler. Besonders ist daran, dass ‚Baby‘ bis 10kg geht und ‚Toddler‘ von 8-18kg. Hier wird also nicht direkt eine große Onesize-Windel für ein Neugeborenes empfohlen. Das finde ich super – denn sehr oft funktionert die Onesize-Größe in der Praxis erst nach Wochen oder Monaten! Dieses Zwischengrößen-System kenne ich sonst nur von Windelzauberland.

Für Höschenwindeln gibt es von Boo&Boo noch die Ai2-Überhose. Diese ist breiter geschnitten und auch eine klassische Onesize-Windel (5-16kg). Sie wird für Höschenwindeln empfohlen.

Als wir die Prefluff Überhose bekommen haben, war noch etwas mehr Speck an den Beinen und wir mußten nur einen Snap in der Leibhöhe schließen. Mittlerweile ist das Baby ein Krabbelkäfer, die Beine dünner und wir müssen in der Leibhöhe nacharbeiten, also wieder die engste Snap-Einstellung nutzen.

Der schmale Schnitt ist aber wirklich toll. Die Boo&Boo Überhose ist genau dafür ausgerichtet eine Mullwindel zu fassen . Sie trägt durch den dünnen PUL auch nicht auf.

Besonders an der Prefluff-Version der Boo&Boo-Überhose in der Toddler-Size ist auch die Anordnung der Snaps. Diese sind nämlich nicht direkt in der Mitte angebracht, sondern erst seitlich. Dadurch drückt kein Snap am Bauch (zB beim liegen oder wenn der Buddha-Bauch über die Überhose quillt) – bzw in unserem Fall kratzte kein Snap über den Boden beim Robben 🙂 . Die Snaps sind vertikal doppelt angebracht. Das ist von Vorteil, wenn man Bauch und Beine unterschiedlich einstellen muss, da man dann auch schräg snappen kann. So kann ich abends bei dickerem Bauch mehr Platz schaffen, ohne dass es an den Beinen zu weit wird. (In der Baby-Size sind die Snaps horizontal angebracht.)

Am Rücken hat sie ein breites, aber dünnes Gummi eingesetzt. Dies verhindert wie bei jeder Überhose die Kacksplosionen von Muttermilchstuhl.

Über Saugvolumen und Dichthalten:

Die Boo&Boo Überhose war eine der ersten, bei der wir gemerkt habe, irgendwas stimmt mit der Einstellung und dem Saugmaterial nicht. Denn vorher super zuverlässig, lief sie auf einmal aus. Das lag aber nicht an der Überhose, sondern daran, dass die Größeneinstellung nicht korrekt angepasst hatte. Ich mußte sie in der Leibhöhe  kleiner snappen und somit die Beinausschnitte verkleinern. Auch beim Saugmaterial  musste ich optimieren (ich falte jetzt die Mullwindel vorne doppelt so dick)

Füllen kann man die Boo&Boo Überhose mit allem, was einem beliebt. Hier ein paar Beispiele:

Vergleich zu Milovia:

Material: Ganz klar der Punkt geht an die Boo&Boo Überhose. Das Mikrofleece an der Milovia schätzen zwar viele, weil es so kuschelig ist, erfüllt aber sonst keinen Zweck. Im Gegenteil: Babys reagieren eher darauf und es wird durch die offenen Fleecefäden mehr Mikroplastik ins Abwasser gespült. Da ist mir das Cool Max an der Boo&Boo Überhose deutlich lieber. Wer weder noch am Baby haben möchte, kann die Mullwindel auf die Lasche legen. Ganz weg ists dann aber auch nicht…

Passform: Beide sind schmal geschnitten, das macht sie aus. Auf den Bilder sieht man, dass die Milovia kürzer ist, aber vorne etwas breiter. Das kürzere kommt vor allem durch die Beingummis. Man sieht sehr gut, dass auf den Gummis der Milovia mehr Spannung ist als bei der Boo&Boo Überhose. Die Boo&Boo ist also auch sehr gut bei Speckbeinchen geeignet, da sie dort nicht einschneiden wird. Man bekommt sie allerdings auch nicht so eng eingestellt wie die Milovia – aber sie ist ja auch eine ‚Toddler‘-Überhose und nicht ab Geburt gedacht. Bei ganz dünnen Kleinkind Beinen muss man testen, ob die Überhose gut abschließt.

Muster: Ähnlich wie bei der Milovia gibt es auch bei Boo&Boo ständig neue Muster. Grade jetzt zum Blog-Beitrag hat Katarina bei Stoffies.de 9 neue Prints rein bekommen. Und mal ehrlich: Wer sammelt Stoffwindeln nicht der schönen Designs wegen? Auch der Print Mutterliebe ist endlich wieder vorrätig!

Snaps: Die Milovia hat eine horizontale Anordnung. Dies verhindert bei den ganz kleinen zwar besser den Wingdrop (Lexikon), aber das ist bei der Boo&Boo Prefluff Überhose ja gar nicht nötig, da sie nicht denselben Größenunterschied auffangen muss (8-18kg statt 5-16kg). Die Snaps beginnen erst weiter hinten und werden so auch gut genug gehalten.

Vergleich zu Mommy Mouse:

Material: Die Mommy Mouse Überhose ist auch aus sehr weichem PUL. Dieser ist sogar leicht querelastisch. Sie hat nur vorne eine Lasche und hält daher die Mullwindel nicht ganz so gut wie die Boo&Boo. Auch hat die Mommy Mouse innen eine zweite Lage PUL plus Mesh – dies soll atmungsaktiver sein. Wird das Mesh allerdings feucht, dann muss man die Überhose wechseln, da Mesh eher müffelt als PUL.

Passform: Auch diese Beiden sind schmal geschnitten. Auf den Bilder sieht man, dass die Mommy Mouse noch mal schmaler ist als die Boo&Boo Überhose. Auch ist sie kürzer geschnitten. Das spricht auf jeden Fall dafür, dass die Boo&Boo länger passen wird – und auch bei langen Kindern oder Speckbeinen die bessere Wahl ist.

Muster: Der Punkt geht an Boo&Boo. Die Muster der Mommy Mouse Überhose sind sehr ‚maus-lastig‘ und wechseln wenig bis gar nicht.

Snaps: Beide haben eine vertikale Snap-Anordnung. Bei Mommy Mouse startet sie aber in der Mitte und hat auch einen dritten Snap, um einen Wing-Drop zu verhindern. Dies ist bei der Boo&Boo wie gesagt nicht nötig.

Über den Preis:

Boo&Boo Prefluff 19,90€ bei stoffies.de

Milovia 19,90€ bei fratzhosen.de*

Mommy Mouse 18,90€ bei die-besten-stoffwindeln.de*

Ihr bekommt bis zum 31.10. noch mal 15% Rabatt auf alles im Shop von Stoffies.de mit dem Code BDAY3, denn Katarina feiert den 3. Geburtstag ihres Sohnes natürlich auch mit uns!

Resumee:

Eine wirklich tolle Alternative zur Milovia bei eher dickeren Beinchen. Wir nutzen sie gerne. Ich bin froh, gleich zwei bestellt zu haben. Sie sitzt schmal und macht ein kompaktes Paket. Der PUL ist schön weich und paßt sich gut ans Kind an. Das Snap-System ist ungewohnt durch die enge Anordnung, aber funktioniert gut und läßt sich variabel einstellen. Die Laschen sind bei dieser Überhose wirklich von Vorteil, da sie die Saug-Einlage in Position halten, was beim Wickeln vor allem unterwegs praktisch ist. So hat man fast keinen Unterschied mehr zur Komplettwindel in der Handhabung, kann aber alle Vorteile des Systems Überhose & Einlage nutzen (weniger Wäsche, geringe Anschaffungskosten, höhere Flexibilität in den Materialien und Saugeinlagen).

Buy us a cup of tea! Wir konnten euch weiterhelfen? Gebt etwas zurück und spendiert uns eine Tasse Tee per Paypal-Me oder empfehlt uns weiter, gerne auch auf Facebook und Instagram

 

*Diese Links enhalten Affiliate Links. Der Blog bekommt einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft und für euch enstehen keine Mehrkosten. „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben.

 

Related Post