Stoffwindel-ABC

Wer sich mit dem Thema Stoffwindeln auseinandersetzt, trifft automatisch auf einige Spezialbegriffe. Dies ist ein Lexikon der Stoffwindelbegriffe und schafft euch einen schnellen und unkomplizierten Überblick:

 

Abhalten

Das Baby über ein Töpfchen/Waschbecken/Toilette/Busch usw. halten . Am Anfang kann dies in der Stillhaltung erfolgen, später bieten sich andere Positionen (Hocken) besser an. Teil der Elimination Communication . Dem Baby wird das Abhalten angeboten, bzw. das Baby fordert das Abhalten ein und es kann sich so außerhalb der Windel entleeren.

AIO (All-In-One)

Komplettwindel aus nässeschützender Überhose (z.B. PUL) mit angenähtem Saugmaterial (z.B. Baumwolle). Vorteile: Sie muss nach der Wäsche nicht zusammengebaut werden. Sie fällt unterwegs nicht auseinander. Ist der Wegwerfwindel am ähnlichsten. Für Ungeübte meist sehr gut verwendbar. Nachteile: Die komplette Windel muss nach einmaliger Benutzung in die Wäsche. Dabei kostenintensiv in der Anschaffung, denn man kann die Einlage nicht austauschen und braucht so mehr Windeln. Man hat schnell einen großen Wäscheberg. Geprüfte AIOs: Windelchecks .

AI2 (All-In-Two)

Zweiteilige Windel mit Überhose (aus PUL, TPU oder Wolle) und Saugmaterial. Also Überhose mit Einlage. Die Einlage kann eine Mullwindel, Prefold oder auch Snap-Einlage sein (dann wird die AI2 zur Snap-In-One), oder man nutzt eine Höschenwindel, hierzu gibt es besonders breite Überhosen. Vorteile: Meist günstige Anschaffung und geringeres Waschaufkommen, da oft nur die Einlage/Höwi gewechselt werden muss. Flexibel zusammenstellbar. Nachteile: Falten/Snappen nach der Wäsche. Es kann auch passieren, dass die Überhose stets mit beschmutzt ist (bei Höwis eher unwahrscheinlich). Entweder man wischt das PUL mit einem feuchten Tuch aus, oder man wäscht die komplette Windel (wie eine AIO). Wollüberhosen müssen bei übertragener Feuchtigkeit nicht gewaschen, sondern lediglich gelüftet werden. Geprüfte Polyester-Überhosen: Windelchecks. Geprüfte Woll-Überhosen: Windelchecks.

AI3 (All-In-Three)

Diese Stoffwindel besteht aus drei Teilen: Formgebende Aussenhülle (meist aus Baumwolle), Innenwanne (aus PUL oder Wolle) und Saugmaterial. Vorteile: Tolle Haptik, da Baumwolle aussen und noch schönere Designs. Einlagen flexibel zusammenstellbar. Wenig Wäsche, da meist nur das Saugmaterial ausgetauscht werden muss. Die Aussenwindeln müssen selten gewaschen werden, können dann mit anderer Kleidung in die 40°C Wäsche. Das Baby bedeckt nur ein kleiner Teil an Nässe, der Rest ist luftiger als bei anderen Windeln. Nachteile: Mehrgrössenwindeln wachsen nicht mit, meist zwei bis drei Größenschritte = Pro Größe müssen dann neue Windeln angeschafft werden. Sie müssen gut angelegt werden, damit sie nicht auslaufen. Nach der Wäsche muss man das dreiteilige System komplett zusammen bauen. Mache teilweise ein recht dickes Windelpaket. Bekannteste Marken und die Checks dazu: Windelmanufaktur, CulladiTeby & Sausekind

Asiatöpfchen

Stichwort Natürliche Säuglingshygiene (Abhalten/Ausscheidungskommunikation/Verzicht auf Superabsorber-Windeln). Die Idee und Form des Topfes stammt aus Asien, wo Windelfrei meist Teil der Alltagskultur ist. Er ist recht klein, passt prima zwischen die Oberschenkel der Eltern und ist perfekt für ganz kleine Babys und unterwegs – er passt oft sogar in große Wickeltaschen. Der breite Rand ist bequem und es wird weniger verschüttet. Eine kleine Schüssel mit breitem Rand tut es aber auch. Wenn der Rand kalt ist, kann das unangenehm fürs Baby sein. Hierfür gibt es entsprechende Überzüge. Hierfür gibt es Überzüge die man mittlerweile in vielen Onlineshops kaufen kann (Klick). Einen Sammel-Bericht einiger Eltern die das ausprobiert haben findest du hier (Klick).

Mulesling

Zur Vorbeugung gegen den Befall mit Fliegenmaden werden in Australien den Lämmern ohne Betäubung mit einer scharfen Schere Hautfalten um After, Vulva und Schwanz herausgeschnitten. Diese Wunden werden nicht weiter behandelt, sondern müssen von alleine heilen und vernarben. Auf dem Narbengewebe wächst keine Wolle mehr, es bleibt glatt und faltenfrei, so dass hier Maden nicht mehr angelockt werden.

Das „mulesing“ ist eine grausame und schmerzhafte Verstümmelung der Tiere und aus Tierschutzgründen entschieden abzulehnen. In Deutschland ist es verboten. Bei zu starken Verschmutzungen des Afters wird die umgebende Wolle geschoren, die Hautpartien werden aber intakt belassen. Weitere Infos hier: Tierschutzbund

PUL

Polyester ist nicht per se wasserabweisend oder -dicht. Hierfür muss es laminiert werden – es entsteht PUL. Der Designstoff aus Polyester wird durch einem Kleber mit einer Plastikfolie verbunden. Daher auch das feine Muster auf der Innenseite des PUL – ganz viele kleine Klebepunkte.

TPU

TPU ist kein neues Material, sondern auch ein PUL Stoff – nur anders verarbeitet. PUL wird mit chemischen Lösungsmittel verklebt, das heisst auf den Designstoff wird eine Plastikfolie aufgetragen und mit einem Kleber verbunden. Das TPU Verfahren nutzt statt der Chemikalien Hitze und Druck, um die Plastikfolie und den Designstoff zu verbinden. Heraus kommt ein weicherer PUL-Stoff, der belastbarer ist und dazu noch um einiges umweltschonender. Besonders interessant: Manche Kinder, die auf PUL mit einer Unverträglichkeit reagieren, kommen mit einer TPU-Windel besser zurecht.

Wingdrop

Ein Wingdrop entsteht, wenn die Lasche des Vorderteil (der Flügel) unter dem Verschluss durch rutscht. Dies passiert in de Regal nur bei kleinen Babys, wenn noch die Snaps ganz vorne genutzt werden und nach hinten viel Material übrig ist. Verhindert werden kann das durch einen zweiten horizontalen Snap: