F wie Fleece:

Fleece (‚flausch‘) ist eine synthetisch hergestellte Stoffart aus Polyester (oftmals aus recycelten PET Flaschen gewonnen). Bei Stoffwindeln wird Fleece gerne als kostengünstige und vielseitige Variante eingesetzt.

Fleecy Liner: Diese sind hochflorig und werden als oberste Einlage in die Stoffwindel gelegt. Sie saugen nicht nennenswert, sondern leiten die Feuchtigkeit direkt in die Einlage darunter weiter. Fleece fühlt sich im feuchten Zustand trotzdem trocken an, daher das ’stay-dry‘ Gefühl trotz nasser Windel. Durch die hochflorige Struktur wird Muttermilchstuhl gut aufgehalten (wie bei Baumwoll-Frottee). Nachteil: Oftmals flusen die Liner und kleben in Mikropartikeln an Babys Po, manche Babyhaut reagiert mit Ausschlag. Durch die hochflorige Struktur verliert der Stoff leicht ‚Fusseln‘ , die als Mikroplastik ins Abwasser abgegeben werden. Eine gute Alternative zur Stuhlbremse ist hier Frottee.

Fleece-Liner: Diese werden auch ‚waschbares Windelvlies‘ genannt. Sie sollen die Windel vor Verschmutzung durch Beikost-Stuhl schützen. Dieser kann dann in der Toilette entsorgt werden und der Liner gewaschen werden. Bei breiigem Stuhl muss der Liner allerdings von Hand ausgewaschen werden. Eine gute Alternative ist hier eine ungefettete Wolleinlage, denn auch diese leitet die Feuchtigkeit weg.

 

Mikrofleece Einlagen oder in der Windel vernäht: Hierbei wird das Fleece auch als Trockeneinlage verwendet. Oft auf Hanfeinlagen, um schneller zu saugen als das Hanf-Baumwoll-Gemisch darunter. (Nachteil: Mikrofaser saugt nicht so gut bei einem Schwall Pipi. Es kann hier schnell zu Unfällen kommen, wenn lange angehalten und dann viel auf einmal gepinkelt wird. Außerdem verseift Mikrofaser bei falscher Pflege schneller als andere Materialien und saugt dann gar nicht mehr.

Fleece am Bündchen der Windel: Es gibt Hersteller, die Mikrofleece als Abschluss der Beinbündchen nutzen. Dies verringert die Abdrücke an den Beinen, da Mikrofleece weicher ist als PUL. Es gibt dies sowohl bei Überhosen als auch bei Schlupfhosen. (Nachteil: Das Saugmaterial darf nicht an die Bündchen kommen, denn sonst kommt wieder die leitende Funktion von Mikrofleece zum Zuge und die Windel wird undicht. Außerdem sieht es aufgrund von Pilling nach kurzer Zeit nicht mehr schön aus. Eine Alternative  mit wengi Abdrücken wäre hier die Wollüberhose (pillt aber auch).

 

Wird gerne verwechselt: Fleece ist nicht Vlies. Vlies ist eine Einlage aus Zellstoff, ähnlich einem Kosmetiktuch oder Zewa, um den (Beikost-)Stuhl aus der Windel zu entfernen.