Langzeit-Windelcheck: Windelzauberland Naturzauber (Biobaumwoll-Frottee)

IMG_20170403_173842468

Heiß ersehnt: Beas Windelzauberland Kollektion hat nun eine Organic Line. Die zugehörige Naturzauber-Pocketwindel durften wir ganze sechs Monate vortesten und können nun sogar einen Langzeitcheck bieten. Diesmal ist das Material so richtig was für uns 🙂 : eine Pocketwindel, innen komplett mit Biobaumwoll-Frottee verkleidet.

Mit dem Gutscheincode „Guruzauber“ erhaltet ihr 10% auf alle Artikel der Organic Line Windelzauberland. Gültig ist dieser vom 07.04. – 21.04.2017. 

Über Windelzauberland:

logo_farbe_-_rosa_braun

Für alle, die den Vorstellungstext über Beate Gojny noch nicht kennen: Sie ist zweifache Mama und kam durch ihr erstes Kind zum Stoffwickeln. Auf Wegwerfwindeln reagierte es mit starkem Hautausschlag. Ihr wurden Stoffwindeln ans Herz gelegt und so probierte sie sich durch die Systeme. Ja, der Ausschlag war weg, aber mit den Windeln war sie nicht 100% zufrieden. Die im Kopf durchgespielten Optimierungen setzte sie wenig später in selbst produzierte Windeln um. Ihre Windeln und Wetbags lässt sie in Polen zu fairen Löhnen herstellen. Hinzu kommt, dass alle verwendeten Materialien aus Polen oder Deutschland stammenWindelzauberland gibt es nun seit Anfang 2015. Da Bea nicht nur tolle Produkte hat, sondern eine ganz zauberhafte Person ist und wir wirklich sehr viel Spaß beim Kooperieren haben, empfehlen wir ihren Shop in den Beratungen sehr gerne weiter. 

Über die Materialien:

Die Pocketwindel besteht innen aus 100% Biobaumwollfrotte kbA und GOTS zertifiziert, welcher in Deutschland verarbeitet wurde. Also ein ganz besonderes Stöffchen. Was den Innenstoff anbelangt, geht es wohl nicht besser. Er ist nach zahlreichen Wasch- und Trocknergängen immer noch wie am ersten Tag. Baumwolle wird im Trockner weich und an der Luft etwas steif. Generell ist der Frotteestoff von Bea aber sehr kuschelig. Sogar auf der Wäscheleine wurde der Stoff nicht hart. Die Frotteeschlingen eignen sich hervorragend für Muttermilchstuhl. Um diesen zu „bremsen“ muss also kein extra Waschlappen aufgelegt werden und am Po ist somit reine, ungebleichte Biobaumwolle. Die Außenwindel besteht aus dem gleichen PUL-Stoff wie die Überhose von Windelzauberland:  100% Polyester mit Polyurethan-Beschichtung, Oeko-Tex 100® zertifiziert. Bea hat sich bei dem PUL Material für einen sehr hochwertigen, weichen Stoff entschieden. Er ist extrem elastisch, was der Passform zugute kommt, und ist dazu natürlich atmungsaktiv. Vernäht wurde die komplette Windel zu fairen Löhnen in Polen. Waschen lässt sie sich bei 60°C in der normalen Windelwäsche, Trockner wird nicht empfohlen, hat bei uns jedoch problemlos geklappt.

Über die Einlage:

Generell kann man jede beliebige Saugeinlage in die Pocketöffnung stopfen. Das Material muss „nur“ an die Bedürfnisse und das Pipiverhalten angepasst werden.

Tipp: Bei Oberstoffen aus Naturmaterialen (wie bei der Naturzauber) kein Mikrofleece in der Pockettasche verwenden (oder dieses zumindest nach unten legen). Mikrofleece ist im ersten Moment wasserabweisend und kann zum Auslaufen der Windel führen. Aus diesem Grund haben wir uns auch im Fall der Naturzauber gegen die ansonsten ziemlich coolen neuen Einlagen von Windelzauberland entschieden (siehe Bild, kommen auch bald in den Shop 😉 ). Diese lassen sich besser in eine Überhose oder die normale Pocketwindel einlegen.

IMG_20170317_134211_798

Besonders gut zur Naturzauber-Pocketwindel passen nach unseren Erfahrungen Einlagen aus Biobaumwolle. BEACHTEN: Die meisten Mullwindel, Einlagen und Booster aus Baumwolle enthalten am Anfang natürliche Öle, die leicht wasserabweisend sind. Die Empfehlung lautet daher für das gesamte Sortiment der Organic Line: 4-6 Mal Einwaschen, bevor sie wirklich saugstark sind!

  • Small (ca. Geburt – 8 Monate)

Da man die Pocketwindel sehr klein einstellen kann, ist es durchaus bei manchen Babys möglich sie schon ab Geburt zu nutzen (vorzugsweise Typ „Speckischenkel“ 😉 ) . Die Frotteeschlingen sind perfekte Muttermilchstuhlbremsen, man braucht also keinen Waschlappen obendrauf zu legen. In die Pocketöffnung kann zum Beispiel die Bioflanellwindel (65*65 cm, GOTS zertifiziert, Bild siehe unten) alleine eingelegt, oder mit einem sehr dünnen Booster wie der von Thirsties kombiniert werden. Tipp: Die Bioflanelleinlage eignet sich gerade von der Größe her perfekt als Faltwindel um kleine Babys (also zum Beispiel gefaltet als Dreieick mit Steg, fixiert mit einem Snappi plus Überhose). Die herkömmlichen 80*80 cm Mullwindeln sind erfahrungsgemäß zu wuchtig für die ganz Kleinen. Der 5er Pack lohnt sich also 🙂 . Eine Mullwindel ums Baby zu falten lohnt sich besonders, wenn der Muttermilchstuhl sehr flüssig ist und häufig kommt oder später bei Durchfall.

IMG_20170403_175944566
Rechts: Flanellwindel mit Thirsties Hanf/Biobaumwollbooster
IMG_20170328_183825601
Groß: Newborn (65*65cm); Klein: Einlage (30*30cm)
  • Medium (ca. 9-15 Monate, nutzen wir gerade) 

Eine gefaltete Mullwindel oder eine Prefold in die Tasche stopfen. Bea hat nun auch Bio-Mullwindeln (80*80 cm, GOTS zertifiziert) im Sortiment, die sich ausgezeichnet als Einlage eignen. Sie ist sehr leicht (102g/qm) und lässt sich klein falten. Alternativ sind auch die XKKO Organic* empfehlenswert. Im Bild unten seht ihr, dass Mullwindeln nach dem Waschen eingehen und sich ein Riffelmuster bildet (das übrigens Stuhl auch besser auffängt).

In unserem Test mit einem Viel- und Schwallpiesler hielt diese Einlage ohne Booster 2 Stunden. Um die Wickeldauer zu verlängern, wäre ein dünner Booster wie der von Thirsties ideal oder der Flanellwaschlappen (30*30cm) von Windelzauberland.

IMG_20170403_173551470

  • Large (15 Monate bis Ende Wickelzeit)

Da die Pockettasche großzügig vernäht wurde, passt viel Material in die Windel. Eine Mullwindel kann entweder mit einem Hanf-Baumwollbooster kombiniert werden (schmales Paket, wie bei M) oder zusammen mit der Newborn Flanellwindel als Supersaugpaket gestopft werden (siehe Bild rechts und rechts unten).

Über die Passform:

Die weichen und in unserem Fall sehr gut anliegenden doppelten Beinbündchen hielten im Test zuverlässig dicht. Die Windel muss rund um den Oberschenkel gut anliegen und es dürfen keine Löcher am Schenkel entstehen.IMG_20170406_180419111Das Rückengummi ist sehr breit und weich, was wir besonders toll finden. Sie ist also total bequem und hält prima die Position am Po. Die Passform ist ähnlich der PUL-Überhose und sitzt bei uns (und Beratungskunden, die testen durften) prima (an schlanken, wie auch an speckigen Beinchen 😉 ). Sehr sehr dünne Beine von kleinen Babys können eventuell Probleme mit dem Auslaufen bekommen.

Mit gut saugenden Einlagen (siehe Vorschläge) sollten sich Probleme jedoch mininieren. Die Leibhöhe lässt sich schön anpassen, da Bea hier noch eine dritte Reihe Snaps hinzugefügt hat. So ist die Angabe der One Size von 3,5 kg bis 16 kg gut vorstellbar. Mit dem Verschlusssystem hatten wir ja bei der PUL-Überhose unsere Probleme (siehe Windelcheck). Die Laschen sind öfter nach unten gerutscht (sog. „Wing Drop“ , danke an Jessica von Stoffwindelliebe für den Begriff 😉 ) . Dies passiert nun mit den beidseitig angebrachten Snaps nicht mehr. Insgesamt muss man also pro Seite drei Snaps schließen. Den Wing Snap (untere Reihe siehe Bild) als erstes und dann die Verschlusssnaps. Allerdings sollte man ab einer bestimmten Größe diese zwei Snaps mit einer Snapabdeckung* bestücken. Sonst würden die offenen Wing Snaps in die Haut drücken.

IMG_20170403_173719794

2017-04-06 18.54.02

Warum überhaupt Pocket?

Vorteile:

  • Kann beliebig gestopft werden (von schlanker bis dicker Windel, je nach Bedürfnis).
  • Innen ist sie komplett verkleidet und keine Plastikteile stören.
  • Die verwendeten Einlagen können extrem saugstark sein, ohne die Haut auszutrocknen, da sie das Baby nicht direkt berühren.
  • Innenleben verwurschtelt nicht so schnell und kann bei aktiven Kindern super angelegt werden.
  • So einfach wie eine Wegwerfwindel und für Betreuungspersonen oder die KITA super geeignet.
  • Die Wickelintervalle können sehr lang sein. Je nach Situation ist das auch mal notwendig und man ist froh eine Pocket im Haus zu haben.

Nachteile:

  • Nach Gebrauch muss man die komplette Windel waschen, man kann also nichts tauschen.
  • Mehr Wäsche wie bei einer Überhose mit Einlage.
  • Das Stopfen kann nervig sein (für uns ist es der pure Spaß 🙂 ).

img_20161210_090934998

Das Schöne an einer Pocketwindel: Sie ist innen komplett verkleidet und die Haut berührt im Fall der Naturzauber nur Biostoff. Dazu kommt, dass man mit einer Pocketwindel maximal flexibel ist, was die Einlagen angeht. Wer wenig boost braucht, gerade bei kleinen Babys oder beim Abhalten, hat eine sehr schlanke Windel. Bei größeren Pipimengen gibt es unendlich viele Möglichkeiten, Booster einzulegen, die die Haut nicht berühren. Bei aller Begeisterung: die Windel muss aber sitzen, sonst hilft der beste Innenstoff nichts.

Größenvergleich mit der Blueberry Pocket:

Links Windelzauberland und rechts die Blueberry Pocket Deluxe. In Sachen Größenflexibilität sind sie sich ziemlich ähnlich. Die Windelzauberland gibt in beide Richtungen etwas mehr Spiel. Jedoch ist die Blueberry in Bezug auf die Passform wahrscheinlich flexibler was unterschiedliche Staturen angeht. Blueberry passt durch einfache Beinbündchen und dem Schnitt sehr vielen Babys mit unterschiedlichster Statur.

Über den Preis:

Die Pocketwindel gibt es bei Windelzauberland und kostet 25,90 € (ohne Einlage).

Resumee:

Sie hat unseren hohen Erwartungen absolut standgehalten. Eine unglaublich bequeme Windel, mit einem Innenstoff, der keine Wünsche offen lässt. Die sechs Monate Test waren uns ein Vergnügen und oft haben wir gesagt, dass wir gerne einige mehr Naturzauber Pockets hätten. Da es sich um keinen Naturstoff handelt, gibt es (wie immer) einen kleinen Abzug für den an sich absolut tollen PUL. Klasse gemacht Bea, bitte mehr Windeln in Biovarianten produzieren, wir sind dabei! Vielen Dank, für diese tolle Windel und deine Arbeit! ♥

Unsere Note:

1,1.

IMG_20170405_090746906

Dir gefällt unsere „Windelschnecke“? Hier kannst du sie shoppen*.

*Diese Links enhalten Affiliate Links, ich bekomme einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft. Für euch enstehen keine Mehrkosten und der Blog „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben! DANKE! 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Windelcheck: Smart Bottoms Dream Diaper AIO

IMG_20170205_094332970

Seit kurzer Zeit gibt es die Dream Diaper von Smart Bottoms* bei Stoffywelt zu kaufen. Drei Monate testen wir sie nun und fühlen uns reif für den Windelcheck. Vielen Dank an Michelle für den netten Kontakt 🙂 .

Über Smart Bottoms:

smart-bottoms-logo

Christy Malone informierte sich kurz nach der Geburt ihrer zweiten Tochter darüber, wie Wegwerfwindeln hergestellt werden und was für Materialien quasi 24 Stunden direkt auf der Babyhaut liegen. Das hat sie so geschockt, dass es für sie keinen Weg mehr zurück gab: Ab sofort mussten Stoffwindeln her. Allerdings hatte ihre Tochter massive Probleme mit Mikrofaserwindeln: Polyesterallergie (laut Christy haben 25-50% der Babys dieses Problem) ! Auf der Suche nach einer amerikanischen Firma, die moderne Windeln aus biologischer Baumwolle herstellt, ist sie zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen. So beschloss sie zusammen mit ihrem Mann, Prototypen ihrer Idee von biologischen All-In-Ones herstellen zu lassen. 2010 startete Christy in Michigan ihre Firma Smart Bottoms, die schnell ein Erfolg wurde. Die All-In-One ist innen komplett mit Biobaumwolle verkleidet, welche nicht nur biologisch hergestellt ist, sondern bis zum Schluss der Produktion auf chemische Behandlungen verzichtet. Das ist das Besondere an Smart Bottoms: die Baumwolle wird im letzten Produktionsschritt nur mit siedendem Wasser behandelt. Christy ist der festen Überzeugung, dass man Babys so wenig wie möglich Chemie aussetzen sollte. So geschehen mit den Windeln von Smart Bottoms. Mittlerweile gibt es neben der All-In-One mit Biobaumwolle (Windelcheck hier), der „Dreamdiaper“ und All-In-Ones in Newborngröße* auch Überhosen* (Windelcheck folgt), Wetbags*, Trainerhöschen, Schwimmwindeln und noch einiges mehr.

Über die Materialien:

Das hat Smart Bottoms einfach raus: die Innenseite der Windel besteht inklusive der angesnapten Einlage aus 55% Hanf und 45% Biobaumwolle (GOTS zertifiziert) angebaut in Indien und in den Niederlanden überprüft. Die Außenseite besteht aus 100% atmungsaktivem, sehr hochwertigem Polyester (mit Polyurethan laminiert). Verarbeitet wird sie komplett in den USA. Wie schon im Thirsties Artikel erwähnt, ist Hanf das nachhaltigste Material, wenn es um Stoffwindeln geht.

  • Hanf benötigt beim Anbau keine Pestizide/Herbizide
  • Ist extrem robust („Unkraut“)
  • Verbraucht sehr wenig Wasser
  • Hanffaser ist zudem unempfindlich und sehr saugstark

Testteam „Worms“ hatte über den gesamten Testzeitraum keinen Trockner. Die Windel musste an der Luft getrocknet werden und wurde so hart/weich wie beispielsweise ein an der Luft getrockneter Baumwollsocken. Das ist für so einen hohen Hanfanteil ziemlich gut und hat uns überzeugt. Auch trocknete sie zügig, genauso wie reine Baumwollwindeln. Da die Windel über eine Pockettasche verfügt und die Einlage nur angesnapt ist, geht das Trocknen in etwa so fix wie bei der 3.1.

Die Waschroutine gestaltet sich unkompliziert:

  • Die Windel muss im Gegensatz zur Smart Bottoms 3.1 All-In-One nicht sechsmal vorgewaschen werden, um ihre höchste Saugkapazität zu erreichen. Die natürlichen Öle sind der Windel bereits größtenteils entzogen und sie saugt ab der ersten Wäsche
  • 60°C waschbar und trocknergeeignet. Bei Team Karlsruhe kam die Windel trotz Hanfanteil durchgetrocknet aus dem Trockner und musste nicht noch zusätzlich auf die Heizung
  • Oder jetzt im Frühjahr/Sommer einfach auf die Leine hängen 😉

img_20170205_094502702

Über die Passform:

Im Vergleich zur Smart Bottoms 3.1 All-In-One sind uns keine Unterschiede aufgefallen. Smart Bottoms Windeln sind eher hoch geschnitten, enden quasi kurz unter dem Bauchnabel. Der Schritt ist schmal, die Beinbündchen weich und abgerundet. Allerdings muss man auch hier unbedingt darauf achten, die Beinbündchen nach innen zu rollen, damit die Nässe nicht nach außen tritt. Die Baumwolle sollte also von außen nicht mehr sichtbar sein. Die Snaps zum Verschließen der Windel, sitzen bei der Smart Bottoms sehr tief. Da kann es schnell eng am Oberschenkel werden. Unsere Testbabys waren trotz relativ schmaler Beine in der letzten oder vorletzten Einstellung. Gegebenenfalls muss die untere Reihe des Verschlusses etwas weiter gestellt werden als die obere. Beide Testteams sind von dem Schnitt des Verschlusssystems bis heute nicht absolut überzeugt. Wenn man die Windel vom Gefühl her eine Einstellung zu groß lässt, kann man aber Abdrücke vermeiden. Rein optisch sitzt sie am Kind sehr schön und macht keinen Hummelpo (siehe Fotos). Laut Hersteller passt die Windel von 5-16 kg. Für uns gut vorstellbar: die kleinste Einstellung ist etwas schmaler wie die Blueberry (die bei uns ab 5 kg gepasst hat) und in die größte Einstellung der Leibhöhe kann das Testbaby mit  13 Monaten noch ordentlich reinwachsen. Insgesamt gibt es vier Snapreihen in der Leibhöhe zum Mitwachsen, was wir super finden. Am Bauchumfang könnte es allerdings bei manchen knapp werden. 

Über die Saugfähigkeit:

Die Windel mit der zugehörigen langen Einlage ist in ihrer Saugfähigkeit mit der Smart Bottoms 3.1 in etwa gleichzusetzen. Ihre Leistungsgrenze hat sie bei dem 13 Monate Kind (Viel- & Schwallpiesler) ohne Booster bei 2 Stunden erreicht und nicht ausgelaufen. Um die Zeit zu erhöhen, einfach einen Thirsties Hanf/Baumwollbooster* in die Pockettasche einlegen. Bei noch mehr Pipivolumen ist auch noch Platz für eine Little Lamb* Einlage. Wichtiger Tipp: In die Pockettasche bei Viel-& Schwallpieslern keine Mikrofleece Einlage als Oberseite verwenden. Das Mikrofleece ist kurz wasserabweisend bis es saugt, da kann das Pipi dann aber schon zu den Bündchen gelaufen sein. Unter Naturfasern also am besten immer Hanf/Baumwollgemische oder Bambus verwenden.

 Smart Bottoms Dream Diaper vs AIO 3.1 :

Spannend war auch die Frage: Was sind die Unterschiede zur AIO 3.1 und welche ist besser?

Unbenannt

Wir persönlich würden das Material der 3.1 bevorzugen, weil es kuscheliger ist und genauso viel saugt wie die Dream Diaper. Die Einlage (bei der Dream Dialer länger und schmaler) darf gerne angenäht sein wie bei der 3.1, aber die Pocketfunktion vermissen wir bei der 3.1 sehr. Das Einwaschen der 3.1 hat uns auch nicht wirklich gestört. Die Pocketöffnung der Dream Diaper ist leider sehr „labberig“ und das angenähte Waschzettelchen stört ein wenig. Hier empfielt es sich, die Pocketlasche beim anziehen schön straff zu ziehen, dass sie nicht verknittert. Toll für uns wäre die AIO 3.1 mit einer Pockettasche 😉 . Leider also kein eindeutiger Sieger.

Über den Preis:

Die Windel gibt es bisher exklusiv bei Stoffywelt* und kostet 27,90 €.

Resumee:

Die Materialien sind super, die Saugfähigkeit mit einem passendem Booster überzeugend und die Designs einfach zum Dahinschmelzen. Wer mit der Passform der Smart Bottoms 3.1 glücklich ist, sollte der Dream Diaper eine Chance geben die Traumwindel zu werden, denn der Schnitt ist identisch…die Dream Diaper hätte es verdient.

Unsere Note:

1,5.

IMG_20170217_170651_901

Dir gefällt unsere „Windelschnecke“? Hier kannst du sie shoppen*.

*Diese Links enhalten Affiliate Links, ich bekomme einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft. Für euch enstehen keine Mehrkosten und der Blog „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben! DANKE! 

 

Merken

Merken

Merken

Windelcheck: Blueberry Deluxe Pocket (Einlage: Biobaumwolle)

2017-01-02-12-37-38

Die letzten Wochen haben wir viele Pocketwindeln parallel getestet und uns mit ihrem Aufbau und den Vor- und Nachteilen auseinander gesetzt. Ihr werdet in nächster Zeit also noch andere Pocketmodelle im Windelcheck vorfinden. Den Anfang macht der große Klassiker von Blueberry. Endlich! kann man sagen, denn wir sind allgemein riesen Blueberry Fans. Nun dürfen wir Dank Stoffywelt ein Blueberry Modell testen und vorstellen. In der Lieferung waren zwei Biobaumwolleinlagen enthalten. Hoffentlich kommen noch ein paar Blueberrys dazu 😉 . Das Design finden wir super: Die Gemüsewindel hat es uns angetan 😀 .

img_20170107_170734_994

Über Blueberry:

blueberrypinklogo

2005, kurz nach der Geburt ihres ersten Sohnes, begann Margarita McClure Stoffwindeln für den Eigenbedarf herzustellen. Ihr Mann war Stoffwindeln gegenüber sehr skeptisch eingestellt, wurde aber wenig später zur treibenden Kraft hinter den Entwicklungen von Blueberry. Aus Interesse, wie denn der Bedarf an schönen Stoffwindeln am Markt aussieht, verkauften sie einige Exemplare bei Ebay. Dies lief so gut an, dass sie kurz darauf das Unternehmen „Swaddlebees“ gründeten. Der Verkauf hatte eine starke Eigendynamik: „Zu Beginn dachte ich, ich würde ein paar hundert Windeln pro Monat verkaufen und damit rechtfertigen, dass ich Zuhause bei meinem Sohn bleiben kann.“ so McClure. Aus erhofft ein paar hundert, wurden dann 2.000 Windeln im ersten Monat und ihnen wurde klar: Es besteht ein großer Bedarf an stylischen Stoffwindeln. Genau das ist auch eine tragende Säule der Philosophie von Blueberry: Stoffwindeln attraktiv machen! Die Muster, Kollektionen und Sondereditionen sollen das Wickeln verändern. Weg von einem stupiden Vorgang, hin zur Freude und Leidenschaft. Bei aller Begeisterung fürs Design werden zusätzlich aus der gesamten Produktpalette gefährliche Stoffe streng herausgehalten: Blei, BPA, Latex (also keine Probleme bei Latexreaktionen!), Weichmacher und andere problematische Stoffe sind hier nicht zu finden. Neben der Produktsicherheit der Windeln und dem fancy Design ist die anatomische Passform wohl am wichtigsten. Die Windeln sitzen bei den meisten Babys einfach fantastisch und schränken in der Bewegung nicht ein. Und auch in Sachen Regionalität arbeitet Blueberry an sich. Wenn irgendwie möglich, kommt jedes Teil der Windel aus den USA. Die Firma selbst hat ihren Sitz in Knoxville, Tennessee. Produziert wird in Arkansas, USA und ein Teil seit 2016 auch in einer hochwertig arbeitenden Firma in Mexico. Das garantiert eine besondere Produktsicherheit und hilft auch der amerikanischen Textilbranche. Die immer größere Nachfrage ließ Ketten wie Walmart und Target anklopfen, allerdings entschied sich Blueberry gegen eine großflächige Vermarktung und für den Einzelhandel. Blueberry setzt sich in besonderer Weise für ihre Fachhändler ein, damit Mütter mit einem kleinen Windelshop, wie damals Margarita, ihre Kinder Zuhause selbst betreuen können. Ach und um die Namensverwirrung zu beenden: Der Firmenname „Blueberry“ bezeichnete zuerst eine Windellinie der Firma Swaddlebees. Da „Blueberry“ so erfolgreich wurde, entschied sich Margarita im Jahre 2007, alles unter diesem Namen laufen zu lassen. Stoffywelt führt aus dem Blueberrysortiment neben den Windeln auch Trainer , wasserdichte Wickelunterlagen/Bettauflagen/Spieldecken und Nasstaschen 


Über die Materialien:

Die Blueberry Pocket Deluxe besteht außen aus 100% Polyester, welcher auf der Innenseite der Außenschicht mit atmungsaktivem, wasserdichtem PUL beschichtet ist. Die Innenseite der Windel ist komplett mit einer Tasche aus 100% Microfleece (siehe Bild unten) verkleidet, welches die Nässe schnell in den Saugkern (Einlage) leitet und sich an der Haut extrem lange trocken anfühlt. Kunstfaser haben jedoch den großen Nachteil, dass nicht alle Babys diese Stoffe auf der Haut vertragen. Der Stay-Dry Effekt, welcher einerseits ein großer Vorteil ist, weil die Windel lange als trocken empfunden wird, kann die Haut auch reizen. Bei den meisten Babys ist dies allerdings nicht der Fall. Unsere eigene Erfahrung: Es gibt unterschiedliche Kunstfasern mit unterschiedlicher Oberfläche. Auch wenn eine Kunstfaser nicht vertragen wird, bedeutet das nicht gleich, dass das Baby generell keine benutzen kann. Man muss es ausprobieren. Der Stoff der Blueberry Deluxe wurde hier hervorragend vertragen und die Haut hatte keine Rötungen.

Die mitgelieferte Biobaumwoll-Einlage (100%) saugt sich im inneren der Windel nach und nach voll (Mehr Infos zu Biobaumwolle hier). Waschbar ist die Windel ganz einfach bei 60°C und kann bei mittlerer Stufe in den Trockner (Außenwindel trocknet aber auch ohne Trockner unglaublich schnell).

In der Lieferung von Stoffywelt sind zwei! Biobaumwoll-Einlagen enthalten: 1 kleine Einlage (60cm x 11cm) und eine größere (70cm x 12cm). Warum? Eine tolle Lösung, die mitwachsende Windel (4,5 -16kg) über die gesamte Wickelzeit saugfähig und bequem zu machen. Mit diesen zwei Einlagen muss man sich keine weiteren Gedanken zum Boosten (Saugkraft der Windel) machen. Wir finden diese Idee genial! Bei kleinen Babys muss lediglich die 60cm x 11cm eingelegt werden (beispielsweise bis zum 9. Monat, das variiert natürlich je nach Baby). Die größere Einlage kann dann im Spektrum für ein älteres Baby genutzt werden und schließlich beide zusammen, wenn man ein viel trinkendes Kleinkind hat. Wir haben alle drei Varianten mit einem 11 Monnate alten Baby getestet und sogar die doppelte Einlage passte sehr gut und sah nicht „hummelpo-artig“ aus (mehr über das Saugverhalten unten).

2017-01-02-12-35-43

Über die Passform & die Pocketöffnung:

Tja, die Passform. Wir haben ein „Blueberry-Baby“, das heißt ihm passt der Blueberry Schnitt mit den zwei Snappreihen übereinander an der Taille einfach am besten. Da kneift nichts an den Beinbündchen, da läuft nichts aus, da schiebt sich keine Verschlusslasche nach unten und die Windel sitzt immer perfekt an Ort und Stelle. Die Passform ist natürlich rein subjektiv, aber wir müssen an dieser Stelle mal ein Kompliment an Blueberry loswerden: Keine sitzt so gut! Der Taillienverschluss ist bisher ungeschlagen. Generell kann man sagen, dass der Schritt breit geschnitten ist und somit besonders dickeren Babys toll passt. Unser Testbaby ist allerdings eher schmal und sie passt trotzdem perfekt.

Und nun zur Pocketöffnung!

Im Vorfeld haben wir auf Facebook gefragt, welche Pocketöffnungen (vorne? hinten? Lasche offen oder geschlossen?) euch denn am beliebtesten sind und warum? Die Antworten waren total Unterschiedlich:

-es ist eigentlich egal wo die Öffnung ist, Hauptsache die Windel an sich ist gut.

-hinten stopfen ist einfacher

-vorne besser für kleinere Babys, weil bequemer

-am wichtigsten ist die Lasche, die die Öffnung bedeckt

-das flatternde Stück Stoff bei der Blueberry Öffnung ist ganz doof, weil man es einschlagen muss usw.

Vielen Dank für eure Antworten ♥ !

Zusammenfassung:

Vorteile der Pocketöffnung hinten und ohne Lasche (wie bei der Blueberry):

  • die Einlage muss nicht herausgenommen werden, die Windel kann nach Benutzung einfach in die Waschmaschine. Bei unserem Test blieb die Einlage kein einziges Mal in der Windel. So muss man keine verschmutzten Teile berühren und ein kleiner Arbeitsschritt ist auch gespart.
  • Das Fehlen der Lasche macht den Stopfvorgang etwas einfacher.

Nachteile (mögliche) bei einer Pocketöffnung hinten und ohne Lasche:

  • Babys liegen relativ viel auf dem Rücken, wenn die Einlage also nicht schön eingelegt wurde, kann diese im Rücken drücken. Bitte immer prüfen!
  • Der Stoff der offenen Lasche „weht“ etwas aus der Windel heraus, wenn die Windel nicht ordentlich gestopft wurde.

Habt ihr noch Ergänzungen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

img_20161230_110600925
Pocketöffnung hinten (Rücken)

Über die Saugfähigkeit:

Wie oben erwähnt: In der Lieferung sind zwei Biobaumwoll-Einlagen enthalten, die über die Wickelzeit mitwachsen 60cm x 11cm und 70cm x 12cm. Habt ihr gewusst, dass ungebleichte Biobaumwolle besser saugt?

Folgende Stopfmöglichkeiten ergeben sich:

Variante 1  (kleine Einlage):

Unserer Einschätzung nach ist sie prima für Babys ab 4,5 kg bis zu einem Alter von circa 9 Monaten geeignet (je nach Trinkverhalten). So gestopft ist die Windel sehr schlank und hält prima mehrere Stunden.

Variante 2 (große Einlage):

Schätzungsweise ab 9 Monate bis zu einem Jahr (wieder je nach Trinkverhalten). An dem schon relativ großen Baby sieht sie immer noch sehr schlank aus. In unserem Test hat es bei einem 11 Monate Baby mit sehr viel Pipivolumen zwischen 2 1/2 und 3 Stunden gehalten. Gehalten bedeutet hier, dass sich die Windel so lange nicht wirklich nass angefühlt hat. Ausgelaufen ist sie nie.

Variante 3 (beide Einlagen zusammen):

Ideal für ein viel trinkendes Kleinkind. Der Clou: selbst nach drei! Stunden (unsere Wickelintervalle sind ehrlicherweise sonst eher um die zwei Stunden, wir haben einen Viel- & Schwallpinkler) war die Windel noch lange nicht an ihr Kapazitätsmaximum angekommen. Das heißt die zwei Einlagen zusammen sind perfekt für größere Kinder, da sie extrem viel saugen und sich die Windel sehr lange trocken anfühlt. Auch hier waren wir erstaunt: Das erwartete Mega-Paket war nicht wirklich riesig und auch das 11 Monate Baby konnte die beiden Einlagen gut tragen. Die beiden Einlagen kann man also auch bei wesentlich jüngeren Babys verwenden. Beispielsweise bei langen Autofahrten oder dem Stadtbummel.

⇒Natürlich kannst du auch jede andere Einlage in die Pocket stopfen. Zu empfehlen wäre hier eine Prefold, zum Beispiel von Avo&Cado in Gr. 2 oder 3 (je nach Pipivolumen) mit einer Bambus- oder Hanfeinlage.

2016-12-30-11-12-43

img_20161230_110442499

Warum überhaupt Pocket?:

Welche Vorteile/Nachteile haben Pocketwindeln? Brauche ich überhaupt Pocketwindeln?

Vorteile:

  1. Kann beliebig gestopft werden (von schlanker bis dicker Windel, je nach Bedürfnis).
  2. Innen ist sie komplett verkleidet und keine Plastikteile stören.
  3. Die verwendeten Einlagen können extrem saugstark sein, ohne die Haut auszutrocknen, da sie das Baby nicht berühren.
  4. Innenleben verwurschtelt nicht so schnell und kann bei aktiven Kindern super angelegt werden.
  5. Wie bei der All-In-One ist sie (wenn sie vorbereitet wurde) so einfach wie eine Wegwerfwindel und für Betreuungspersonen oder die KITA super geeignet.
  6. Die Wickelintervalle können sehr lang sein. Je nach Situation ist das auch mal notwendig und man ist froh eine Pocket im Haus zu haben

Nachteile:

  1. Nach Gebrauch muss man die komplette Windel waschen, man kann also nichts tauschen und hat mehr Wäsche wie bei einer Überhose mit Einlage
  2. Das Stopfen kann nervig sein (für uns ist es der pure Spaß 🙂 )

Habt ihr noch Ergänzungen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

img_20161210_090934998

Größenvergleich:

Dieser Abschnitt dient dazu, die Windelgröße und den Schnitt etwas besser einschätzen zu können. Die Mommy Mouse Pocket (Lemon Tree) ist eine schmale, aber trotzdem sehr gut mitwachsende Pocketwindel. Sie wird auch bald im Windelcheck vorgestellt. In der kleinsten Einstellung beider Windeln kann man sehen, dass die Blueberry in der Leibhöhe etwas länger geschnitten ist:

img_20161230_111005818
Kleinste Einstellung

Auch in der größten Einstellung sehr gut sichtbar, die Blueberry ist in der Leibhöhe höher und in der Taillenweite breiter. Auch der Schritt ist breiter wie bei der Mommy Mouse.

img_20161230_110847276
Größte Einstellung

Mehr möchte ich an dieser Stelle zur Mommy Mouse noch nicht verraten 😉 der Windelcheck folgt bald!

Über den Preis:

Die Blueberry Deluxe Pocket mit dem Zwei-Einlagensystem gibt es bei Stoffywelt  für 26,90€. Allerdings limitiert, das heißt schnell bestellen, wenn ihr das Komplettpaket mit Einlagen ergattern möchtet.

Resumee:

Die Windel ist eine absolute „Lebensversicherung“. Sie hilft an stressigen Tagen ungemein, da sie lange Wickelintervalle ermöglicht und wirklich jeder sie anlegen kann. Also für die Handhabung (wenn man vom Stopfvorgang absieht, der bei Pocketwindeln einfach anfällt) gibt es einen dicken Daumen hoch. Es ist und bleibt eine Kunstfaserwindel, auch wenn die mitgelieferten Einlagen aus Biobaumwolle sind (schon mal super, wenn auch hier nicht konventionell angebaute Baumwolle verwendet wird). Für den Zweck, für den sie geschaffen wurde ist sie klasse. Selbst die Einlage muss zum Waschen nicht erst herausgezogen werden.

Unsere Note:

1,5.

2017-01-06-10-08-10

Dir gefällt unsere Windelschnecke? Hier findest Du sie und unterstützt unsere Arbeit mit Deinem Klick Danke!

Windelcheck: Mommy Mouse Snap-In-One

2016-08-09 18.23.41

Eine Snap-In-One Windel besteht aus zwei Teilen: Überhose und einsnapbare Einlage. Die Einlage kann dick oder dünn gewählt werden und Mommy Mouse bietet verschiedene Materialien und Optionen. Das Praktische am SIO-System: Meist muss man nur die Einlage tauschen, das spart Aufwand, Ressourcen und Wäsche. Unsere Erwartungen waren maximal hoch, denn uns wurde im Vorfeld versprochen, die Mommy Mouse SIO sei die beste Snap-In-One auf dem deutschen Markt!

Über Mommy Mouse:

logo-mommy-mouse

Das Unternehmen Mommy Mouse befindet sich in Polen und produziert ihre Windeln vor Ort, sowie in mehreren anderen europäischen Fabriken. Die Mitarbeiter in Polen sind ortsansässig, somit leistet Mommy Mouse einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Arbeitslosigkeit in Zator. Auch das Design stammt von einem polnischen Designer. Generell ist das gesamte Sortiment von Mommy Mouse bluesign® und OEKO-TEX® zertifiziert.

Über die Materialien:

Die Überhose besteht aus 100% atmungsaktivem, laminiertem Polyester und ist somit wasserabweisend. Innen ist sie auserdem mit thermoregulierendem Mesh-Stoff (von Badebekleidung bekannt) ausgekleidet.

Die einknöpfbaren Einlagen gibt es in folgenden Varianten:

  • Natura-Line (Bamboo)
  • Air (anatomisch geformt und wahlweise aus Polar, Thermo oder Bamboo)
  • Travel (anatomisch geformt und mit integriertem Auslaufschutz, wahlweise aus Polar, Thermo, Bamboo, Silky (Biobaumwolle))
  • Nachteinlagen (Night Soft, Night Plus)

Es gibt demnach viele verschiedene Wahlmöglichkeiten. Das Material ThermoAir wird beispielsweise bei anspruchsvoller Sportkleidung genutzt, ist atmungsaktiv, temperaturregulierend und fühlt sich sehr lange trocken an. Da einige Babys kein Fleece vertragen und/oder Probleme mit einem wunden Po haben, ist das Material der Thermo-Air Einlage die perfekte Lösung, da es die Haut nicht reizt und glatt ist. Alle verwendeten Materialien genügen den Standards von bluesign® und OEKO-TEX® . In unserem Test verfügten wir lediglich über die Thermo-Air Einlage (noch im alten Design, also nicht anatomisch geformt).

2016-08-09 18.22.51

Über die Saugfähigkeit:

Die Saugfähigkeit der Thermo-Air Einlagen ist sehr zufriedenstellend. Um sie wirklich als SIO nutzen zu können, sollte jedoch die Überhose nicht nass sein (eine leichte Feuchte in der Überhose sehen wir als unproblematisch, solange nach kurzem Lüften nichts riecht). Dies gelang uns immer, wenn wir die Windel nach 1,5 Std gewechselt haben. Schlimmstenfalls muss die ganze Windel in die Wäsche, auch nicht tragisch. Ausgelaufen ist sie uns trotzdem nie. Eine nette, weitere Einlagenkombination haben wir mit den Prefolds von Blueberry in der Größe Newborn gefunden. Sie halten auch ohne Snaps in der Windel die Position und bestehen aus 100% Biobaumwolle. Die SIO fungiert hier also auch als normale Überhose. In der Praxis konnten wir die Außenwindel drei oder vier Mal benutzen.

 

Über die Passform:

Die Passform der Mommy Mouse Windeln ist unser persönliches Highlight. Kaum eine Windel saß in allen Wachstumsschüben so gut und machte dabei einen so kleinen Windelpo. Die Gewichtsangabe von 4-16 kg können wir uns gut vorstellen. Unser Testkind war eher schlank und sehr zufrieden mit der Passform 😉 . Die Gummis an den Beinen und dem Rücken sind wirklich super soft, Abdrücke hatten wir hier demnach keine.

Über den Preis:

Der Preis liegt bei 21,90 € , erhältlich bei Die besten Stoffwindeln.de .

Resumee:

Eine sehr gute Snap-In-One, mit zertifizierten Stoffen und durchdachtem System. Da die Einlagen frei wählbar sind, und sogar kleine Prefolds reinpassen, ist sie super flexibel und trotzdem immer schlank am Po. Ob Vielpinkler, Naturmaterialien, lange Wickelintervalle oder stark schwitzendes Kind – für jedes Bedürfnis gibt es die passende Einlage. Ein großes Plus gibt´s für die Passform und die europäische Produktion.

Unsere Note:

1,5.

IMG_20160809_192031748

 

Dir gefällt unsere „Windelschnecke“? Hier kannst du sie shoppen*.

*Diese Links enhalten Affiliate Links, ich bekomme einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft. Für euch enstehen keine Mehrkosten und der Blog „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben! DANKE! 

Merken

Windelcheck: TotsBots Easyfit V5 Star All-In-One

2016-07-26 13.08.07
Rotkäppchen und Rapunzel

Die TotsBots Easyfit V5 Star im Märchendesign (es gibt fünf verschiedene Motive) wurde uns freundlicherweise vom Onlineshop diebestenstoffwindeln.de zur Verfügung gestellt. Wir waren total neugierig, eine All-in-One von TotsBots!? Bisher hatten wir mit dieser Marke ausschließlich Erfahrungen mit der Nachtwindel Bamboozle Stretch gemacht. Unbewusst war TotsBots in die Höschenwindelabteilung geraten, die zwar etwas sperrig, aber perfekt für die Nacht sind und extrem viel saugen. Wie wir jetzt aber erfahren durften: völlig zu unrecht. Die All-in-One ist spitze! Hier der Test:

Über TotsBots:

totsbots

Verarbeitet werden die TotsBots Windeln in Glasgow, England. Das Familienunternehmen legt höchsten Wert auf ethische Arbeitsbedingungen und trägt zu einer stabilen Wirtschaft im Umkreis bei. Die Materialien sind ÖKO Tex zertifiziert sowie im Magazin Ethical Consumer  als bestbuy gelistet und bewertet. Hinzu kommt, dass TotsBots die erste Bambuswindel überhaupt herstellte und damit drei Mal hintereinander den Gold Mother&Baby Award gewann.

Über die Materialien:

Wie bereits erwähnt sind die verwendeten Materialen ÖKO Tex zertifiziert und damit schadstoffarm. Eigentlich ein Muss für Babytextilien, leider aber keine Selbstverständlichkeit. Die Außenschicht besteht aus atmungsaktivem, dünnem und sehr elastischen Polyester mit Polyurethan Beschichtung, um die Windel wasserdicht zu machen. Die Innenseite besteht aus 45% Bambusviskose,  43% Polyester und 12% Polypropylen. Innen wie außen schmiegt sie sich sehr schön an die Haut an und ist sehr weich. Die Windel trocknet im Vergleich zu anderen AIOs minimal langsamer, da der Klettbereich eine tiefe Tasche bildet, welche die Feuchtigkeit etwas langsamer loslässt.

IMG_20160723_153315617

Über die Saugfähigkeit:

Die Einlage, welche in die Tasche gestopft wird und fest angenäht ist, hat ein ordentliches Fassungsvermögen. Auch ist diese hochflorig, was den Muttermilchstuhl gut aufhält. Für einen extra Boost, kann die Windel auch mit weiteren Einlagen gestopft werden. Dies war im Test mit einem Vielpinkler und nach circa 3 Stunden Tragezeit aber nicht nötig. Die Windel ist also auch ohne extra Einlagen extrem saugfähig.

2016-07-26 13.20.38

Über die Passform:

Genial! Die Easyfit passt wie angegossen und macht einen schlanken Po, das Baby kann sich wunderbar frei bewegen. Unsere Bedenken, die TotsBots Easyfit V5 könnte ähnlich auftragen wie die Bamboozle wurden absolut beseitigt. Dies ist, zusammen mit den verbesserten Beinbündchen, wohl der wichtigste Unterschied zum Vorgängermodell V4. Da die Windel eine One Size ist, muss diese nur einmal angeschafft werden und passt zwischen 3,5-16 kg. Nach unserer Erfahrung sind die Angaben aber zumindest im unteren Bereich etwas großzügig. Wir empfehlen die One-Size ab 4,5 kg und verweisen davor auf die Newbornprodukte.

Über den Preis:

Der Preis liegt bei 26,90 € und ist unter anderem bei diebestenstoffwindeln.de erhältlich.

Resumee:

Eine sehr ordentliche und optisch hübsche AIO mit toller Passform. Etwas Abzug gibt es bei den Materialien, da Mikrofaser und Stay-Dry Zonen nicht jedes Kind verträgt. Auch lässt sich etwas an der Trocknungszeit kritisieren. In der Verwendung an sich total einfach für den Wickler und angenehm für das Kind.

Unsere Note:

1,5.

IMG_20160708_195652000
TotsBots EasyFit V5 Star (Rapunzel)

Merken

Merken

Merken