Wie entsteht eigentlich so ein Blog-Beitrag?

Da Bloggen nicht nur ein bißchen schreiben und klicken ist, wollten wir mal darstellen, wie so ein Blog-Beitrag bei uns entsteht. Instagram oder Facebookbeiträge entstehen ähnlich, sind ja aber in der Regel kürzer und somit weniger intensiv.  

Zuerst brauchen wir natürlich eine Windel. Hier sind wir vor allem auf die Shops und Hersteller angewiesen und die Windel muss zum Blog passen (bio, kbT, oekotex, ohne Mikrofleece usw.). Meistens haben wir Glück und der Shop fragt an, ob wir eine Review mit einem neuen Produkt machen wollen. Manchmal schreiben wir aber auch proaktiv oder schleichen lange um ein Produkt herum. Die Windel bekommen wir zugeschickt – sie ist quasi die Gegenleistung für unseren trotzdem unvoreingenommenen Beitrag. Daher markieren wir das auch für euch in jedem Beitrag extra. Geld fließt ansonsten keins – wir werden also nicht reich mit dem Blog! Außer ihr spendiert uns viel Tee (siehe unten)!  

Ist die Windel dann gefunden und bei uns eingetroffen, machen wir meistens ein Unboxing-Video für Instagram und Facebook. Dies dient dazu, dass ihr schon mal seht, was es neues gibt und was demnächst für euch verbloggt wird. Oft kommen dann auch schon die ersten Fragen zum Produkt!

Danach werden Fotos gemacht, damit der Neuzustand festgehalten wird. Nun werden die Windeln eingewaschen, denn Windeln aus Naturmaterialien enthalten oft noch sehr viel ihrer Öle, was die Saugfähigkeit beeinträchtigt. Alicia weicht die Windeln zum Beispiel immer über Nacht ein, um die Öle auszuspülen und wäscht sie dann einmal mit der restlichen Wäsche durch. Die komplette Saugstärke ist aber auch mit diesem Trick erst nach ein paar weiteren Wäschen gegeben. Je nach Tagesform und Zeit werden dann Bilder am Kind gemacht. Da wir uns keinen Druck machen, was Bilder am Kind angeht, sind gute Bilder eher Glücksache. Fee ist allerdings professionelle Fotografin und liefert uns, je nach Kapazität, ganz wundervolle Bilder. Da ihr auch Bilder am Dummy gewünscht haben, wird es diese zukünftig auch immer geben. Die Windel wird in der Zwischenzeit so oft wie möglich angelegt und getestet. Die Saugstärke läßt sich so ganz gut abschätzen, man bekommt irgendwann ein Gefühl für die Menge, die oben rein und unten wieder raus geht. Wir haben noch die Möglichkeit, die Windel/die Einlage/Mullwindel einem Saugcheck zu unterziehen. Wie das abläuft seht ihr hier:

– Mullwindelcheck

-Einlagencheck

-Höschenwindelcheck

  Dann geht es ans Schreiben und Recherchieren, der langwierigste Teil. Die Infos über den Hersteller, das Material, die Zertifizierung werden sorgsam und mit Absprache der Hersteller zusammen getragen. Auch haken wir gerne mal nach, wenn etwas unklar ist. Bilder werden bearbeitet und transferiert, dann im Artikel eingefügt. Texte werden geschrieben, gegengelesen, korrigiert, umgeschrieben und abschließend formatiert. Links müssen gesetzt und formatiert werden. Aber genau das macht natürlich auch den Beitrag und das Bloggen ansich aus. Und es bringt Spaß! Da wir immer versuchen, nicht nur Infos zusammen zu tragen, sondern euch auch direkt von unserer Kooperation profitieren zu lassen, organisieren wir Rabattcodes und Gewinnspiele.  

Jetzt geht die Jagd nach der Reichweite los. Denn wenn unsere Arbeit niemand liest, ist sie nutzlos. Die Beiträge brauchen eure Likes und Kommentare. Ohne sie müssen wir den Blog aufgeben, nur so geht es weiter beim Bloggen. Eure Reaktionen sind unser Sauerstoff. Ihr seht dann Insta-Storys und kleine Beiträge auf Facebook, die dabei helfen sollen Aufmerksamkeit zu erreichen. Warum sind diese Likes so wichtig? Instagram bewertet unsere Beiträge nach genau diesen Likes. Kommen sie nicht, wird der Beitrag als uninteressant eingestuft und nicht weiter gestreut. Ihr könnt euch aber auch z.B. benachrichtigen lassen, wenn ein neuer Beitrag von uns kommt! Natürlich beantworten wir auch eure Fragen und Kommentare zu dem getesteten Produkt. Und dann gehts schon weiter zum nächsten Beitrag!

Hier seht ihr zum Beispiel den klassischen Verlauf im Blog mit einer Veröffentlichung. Die Klicks gehen hoch und danach wieder runter. Durch kleine Pushs steigen sie immer wieder mal an, aber was los ist hier quasi nur nach Veröffentlichung eines Windelchecks!

Was passiert aber eigentlich, wenn wir von der Windel nicht begeistert sind? Das sprechen wir dann mit dem Hersteller ab. Oftmals gibt es Hilfestellung und Tipps. Manchmal passt es aber auch einfach nicht und wir sehen von einer „negativen“ Bewertung ab und veröffentlichen dann nichts zu dem Produkt. Wenn ihr also mal eine Windel in der Story seht und danach keinen Post – fragt gerne nach. Wir geben euch gern unser persönliches Feedback weiter – es kann bei Euch ja ganz anders laufen!

Buy us a cup of tea! Wir konnten euch weiterhelfen? Gebt etwas zurück und spendiert uns eine Tasse Tee per Paypal-Me oder empfehlt uns weiter, gerne auch auf Facebook und Instagram