Windelcheck: Bamboolik All-In-One Bambus

IMG_20170214_090700663
Links neu / rechts alt

Juhu! Der erste Windelcheck für die liebe Leen von Fratzhosen* ist fertig. Die Bamboolik AIO wird nicht nur durch den Windelcheck laufen, sondern es gibt auch noch einen kleinen Vergleich zwischen der alten und neuen Version. Euch interessiert der Unterschied zur TotsBots EasyFit Star? Los geht´s!

Mit dem Gutscheincode „GURU7BA“ (und „Julia Beck“ als Beraterin anklicken), bekommt ihr bis zum 30.06.2017 einen einmaligen Rabatt über 7% 🙂 für den gesamten Onlineshop von Fratzhosen* .

Über Bamboolik:

logo

Das Unternehmen Bamboolik wurde im Jahr 2012 von Zuzka Hloušková und Radka Martínková quasi am Küchentisch gegründet. Der Wunsch, eine Windel zu konzipieren, die eine optimale Passform während der gesamten Wickelzeit bietet und dabei noch variabel zu benutzen ist, ohne zusätzliche Windeln zu kaufen, trieb die beiden an. Getragen wird das Ganze von den zwei Säulen Ethik und Ökologie. Ethisch, weil sie 40% ihrer Windeln von Behinderten-Werkstätten herstellen lassen. Ökologisch, weil sie auf den Rohstoff Bambus setzen, welcher im Anbau ohne Pestizide auskommt und extrem pflegeleicht ist.

Über die Materialien:

Die Innenseite der All-In-One mit Pocketfunktion ist aus 65% Bambusviskose, 28% Baumwolle und 7% Elastan zusammengesetzt. Die Außenschicht besteht aus atmungsaktivem Polyester (mit Polyurethan laminiert). Im Lieferumfang ist eine Einlage zum Einsnapen enthalten und sie besteht genauso wie die Innenseite der Windel, aus Bambusviskose, Baumwolle und Elastan. Bambus ist extrem schnell nachwachsend und braucht keine Pestizide. Ideal eigentlich. Leider kann man aus der Bambusfaser direkt keinen Stoff spinnen. Sie muss aufgespalten werden. Dies gelingt indem sie gehäkselt, alkalisch behandelt und dann in Form gespritzt wird (diese Verarbeitung wird für den Bamboolik-Stoff in Europa durchgeführt). Hinweis auf das Verfahren gibt immer der Zusatz „-Viskose“. Bambusviskose ähnelt in ihren Eigenschaften stark der Baumwolle, sie ist saugstark und speichert Nässe gut. Der nässeschützende PUL-Stoff der Windel kommt bisher aus den USA, hier wird aber gerade nach einem regionaleren Hersteller gesucht.

Waschen: Die Außenwindel und die Einlage dürfen ganz normal bei 60° C in die Waschmaschine. Sogar mal bei 90° C, jedoch nur wenn es nötig ist (z.B. bei Durchfallerkrankungen o.ä.). Der PUL wird dadurch etwas strapaziert. Der PUL hat keine Empfehlung für den Trockner, die Einlage hingegen schon. Ich habe hier alles zusammen in den Trockner geworfen und hatte auch nach Monaten keine Probleme oder Veränderungen. Zum Waschen muss die Einlage aus der Windel geholt werden. Direkt aus der Waschmaschine kam die Einlage bei uns leider sehr verkrumpfelt heraus, was sich nach dem Trocknen beim Stopfen als lästig herausstellte. Vermeiden ließ sich dies, durch Glattziehen im feuchten Zustand. Nach Rücksprache mit Bamboolik ist dies so nicht gewollt und wohl ein Materialproblem, das in nächster Zeit gelöst werden wird.

Über die Passform/Schnitt:

Der erste Eindruck beim Anlegen: ein anderer Schnitt wie gewohnt. Bamboolik arbeitet mit mehreren Physiotherapeutinnen zusammen und ist bemüht, die Windel optimal für das Kind zu schneiden. Für die perfekte Beinfreiheit wird empfohlen, die Beine beim Wickeln anzuwinkeln, so legt sich die Windel in Position.

Mit dem vorne zusätzlich eingearbeiteten Bauchbündchen konnte ich erstmal nicht viel anfangen. Nach zwei drei Mal Anlegen saß die Windel dann aber echt gut und sie macht mittlerweile eine super ‚Figur‘. Die Windel liegt im Bauchbereich eigentlich immer optimal. Manchmal stehen Windeln anderer Marken im Bauchbereich leicht ab oder drücken bei Bewegung. Das ist hier wirklich gut gelöst: Beim Spielen im Sand hat sich das Bauchgummi sehr bewährt, keine Sandberge mehr in der Windel und trotzdem keine Abdrücke am Bauch. Top!

2017-05-28 10.36.02

Auch die Beinbündchen sitzen sehr schön bei unserem schmalen, langen Kind. Angesetzt ist die Windel vom Hersteller von 4 – 15 kg. Bei uns hätte sie mutmaßlich ab 4.5 kg gepasst und wie lange sie weiterhin passen wird, stellt sich noch heraus. Es ist aber hier bei aktuell 10,5 kg noch viel Luft nach oben.

2017-05-28 10.35.02

Neben den einfachen Beinbündchen hat sie (ähnlich der Kaddili) eine „Kackabremse“ in der Windel eingearbeitet (siehe Bild). Diese Bremse kommt besonders bei Muttermilchstuhl oder Durchfall sehr gelegen.

Zum Klettverschluss: I like! Wirklich sehr hochwertiger,tief positionierter Klettverschluss, der nicht in den Bauchbereich drückt. Die Größeneinstellung gelingt über zwei Reihen Snaps, dreifach zu verkleinern. Sehr speziell ist die einsnapbare Einlage. Sie hält übrigens auch einfach so, ohne den Snap in der Windel. Der Snap ist ein nettes Feature. Denn wenn die Einlage etwas verknuddelt in die Windel kommt, erhält sie durch den Snap Stabilität.

2017-05-17 00.03.15

Über die Saugfähigkeit

Wow, eine sehr positive Überraschung. Sie saugt bei uns ungefähr so viel wie die TotsBots Easyfir V5 Star AIO und ist dabei etwas schmaler (Vergleich unten). Wenn es mal länger auf Tour geht, greife ich fast immer zur Bamboolik. Geboostet werden kann sie bei Bedarf zum Beispiel mit den kleinen Einlagen von Bamboolik*. Diese werde ich in den nächsten Monaten noch testen dürfen. Das heißt es gibt dann ein Update für große Kinder.

Neue vs alte Version :

Viele kennen die Bamboolik AIO noch in der alten Version. Die wesentliche Veränderung: der Stoff (siehe Bilder unten)! Sie ist um etwa 10% saugfähiger wie ihr Vorgängermodell. Da wir Dank Fratzhosen beide Versionen testen durften, können wir das bestätigen: Die alte Windel gelang etwas schneller an ihre Aufnahmekapazität.

TotsBots und Bamboolik im Vergleich:

Die TotsBots Easyfir V5 Star AIO testen wir schon länger wie die Bamboolik, sie sind aber in puncto Saugvolumen und Zuverlässigkeit in etwa zu vergleichen. Die TotsBots besteht aus einem Stück und man hat etwas weniger Arbeit in der Vorbereitung. Dafür kann man die Bamboolik als Hybridwindel verwenden: Als Trainer, mit Wegwerfeinlagen oder mit der jeweligen Einlage, angepasst an das nötige Pipivolumen. Mehr dazu gibt es bald nach einer erneuten Testphase. Die TotsBots hat zusätzlich einen Kunstfaseranteil im Inneren der Windel, welcher manchmal nicht vertragen wird. Die Klettverschlüsse der TotsBots können durch ihre hohe Positionierung am Bauch reiben. Die Verschlüsse der Bamboolik liegen dagegen weiter vom Bauch weg. 50/50 also im Vergleich TotsBots/Bamboolik. Die TotsBots gibt es übrigens auch bei Fratzhosen zu kaufen: hier*.

2017-05-16 07.49.34

IMG_20170525_134317251
Links TotsBots / Rechts Bamboolik

Über den Preis:

Die All-In-One von Bamboolik gibt es bei Fratzhosen für 26,90 €* zu kaufen.

Resumee:

Eine schmale und sehr gut saugende Bambuswindel, der wir hier sehr vertrauen. In stressigen Zeiten und wenn der Windelwechsel etwas länger warten muss, konnten wir uns bisher auf sie verlassen. In der Produktion wird auf soziale Projekte gesetzt, das ist ein Plus. Bambus ist im Anbau sehr klimaschonend, aber in seiner Weiterverarbeitung mit der alkalischen Herstellungsmethode ein Kritikpunkt. Dennoch besser wie Mikrofaser, da Bambus generell hautsympathischer und Schwallpiesel-freundlicher ist. Das Bauchbündchen gegen Sandberge in der Windel und die Hybridfähigkeit sind unsere persönlichen Highlights. Vielen Dank Leen für den Auftrag zum Windelcheck!

Unsere Note:

1,5.

IMG_20170509_105559310

Dir gefällt unsere „Windelschnecke“? Hier kannst du sie shoppen*.

*Diese Links enhalten Affiliate Links, ich bekomme einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft. Für euch enstehen keine Mehrkosten und der Blog „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben! DANKE!

 

 

Merken

Merken

Windelcheck: Dudusie PUL-Überhose

2016-11-17-17-14-53

Auf die Stoffwindelmarke Dudusie sind wir durch Marysia von Polnische Stoffwindeln aufmerksam geworden. Die süßen Designs, die (damals noch ergonomischen) Einlagen und die Produktion in Polen haben uns neugierig gemacht. Vor sechs Monaten kam auch ein Päckchen mit drei Testwindeln angeflattert und vor einpaar Wochen die überarbeiteten Einlagen. Nach ausgiebigem Testen, stellen wir nun die PUL-Überhose vor.

Über Dudusie:

dudus

Dudusie wurde vor vier Jahren von stolzen Großeltern gegründet, die sich mit dem Thema Stoffwindeln zur Geburt ihrer Enkelin auseinander setzten. Die in Polen ansässige und produzierende Firma wird mittlerweile von Paulina Dudek geführt. Sie ist die Tochter der eifrigen Großeltern und bringt ganz frischen Wind ins Unternehmen, da sie nun selbst Mutter geworden ist (das „Gründerkind“ ist ihre Nichte). Der Name Dudusie rührt vom Familiennamen Dudek (übersetzt „Wiedehopf“) her. So erklärt sich auch der nette Vogel im Logo und den Designs.

Über die Materialien:

Die Überhose besteht aus 100% Polyester und ist mit atmungsaktivem, wasserdichtem Polyurethan beschichtet. Der PUL Stoff wurde erst kürzlich verbessert und fühlt sich hochwertig und stabil an. Die Bauch- und Rückenlaschen sind komplett mit Mikropolar-Fleece verkleidet. Da wir die Überhose schon ein halbes Jahr testen und sie fast täglich im Einsatz ist, können wir sagen: Das Fleece und der PUL-Stoff zeigen bisher trotz Trockner keinerlei Abnutzung. Alle verwendeten Stoffe werden in Europa produziert und die Überhose ist bei 60°C waschbar. In den Trockner darf sie bei Schonstufe.

img_20161117_105134122 

Über die Passform:

Hier wird es spannend 😉 . Dudusie hat allgemein einen sehr schmalen Schnitt. Die Windeln eignen sich wirklich hervorragend für Kinder/Babys, denen bisherige Überhosen etwas zu wuchtig sind.  Was auch zu uns sehr gut passt (Testbaby ist schmal und lang). Sie sieht optisch im Vergleich zu anderen Überhosen sehr schlank aus, was wir richtig toll finden. Sie passt ab circa 3,5 kg – bei diesem schmalen Schnitt absolut realistisch. Das Testbaby trägt mit 13 Monaten die mittlere Einstellung in der Leibhöhe und die vorletzte Einstellung am Bauch. Die Frage ist, wie lange passt die Überhose? Die angegebenen 16 kg können erreicht werden, wenn das Kind ab einem gewissen Alter hauptsächlich in die Länge wächst (was ja meist auch der Fall ist 😉 ). Wir sind gespannt wie lange sie hier getragen werden kann und halten euch auf dem Laufenden. Die einfachen Beinbündchen haben übrigens immer dicht gehalten, sehr entspannend.

Über die Einlagen:

Dudusie bietet auch Einlagen aus Mikrofleece an. Die vorherige Version war ergonomische geformt, passte aber oft nicht in andere Windeln. Dieses Problem ist nun behoben und bald wird es die neuen Einlagen (siehe Bild unten) auch in Deutschland geben. Die neuen Einlagen passen in so gut wie jede andere Überhose und der Mikrofaserstoff ist noch saugfähiger wie der alte. Erhältlich sind sie dann wie vorher auch in den Größen S, M und L.

Bei unserem Viel-&Schwallpiesler funktioniert Microfaser als Einlage jedoch nur, wenn eine sehr saugfähige Baumwoll- oder Bambuseinlage oben aufgelegt wird. Auf den Bildern unten seht ihr unsere persönlichen Lieblingseinlagen für die Dudusie Überhose:

-Im linken Bild ist eine Biobaumwoll-Prefold von Avo&Cado in Größe M eingelegt und obenauf als „Superpipisauger“ unsere Geheimwaffe für Schwallpiesler: die Thirsties Organic Cotton Doublers*.

-Das rechte Bild zeigt die Variation für flüssigeren Stuhl (z.B. Stillstuhl): Unten wieder die Prefold aus Biobaumwolle (für kleinere Babys in Größe S) und obenauf Bambuseinlagen von Little Lamb. Diese stoppen durch ihre Frotteeschlingen den flüssigen Stuhl optimal. Wahlweise kann hier auch statt der Little Lamb Einlage ein IKEA Gästehandtuch* aufgelegt werden um den Stillstuhl zu bremsen.

Im Vergleich:

Wie sitzt die Dudusie Überhose nun im Vergleich zur Milovia* und Windelzauberland*? Die Dudusie ist bisher die schmalste und am tiefsten sitzende Onesize Überhose die wir kennen. Was nicht heisst, dass sie nur ganz dünnen Kindern passt. Von schmal bis mittel im Bauchbereich ist alles möglich. Sogar stramme Schenkel sind kein Problem. Für fülligere Babys jedoch eher die Windelzauberland, da sie auch noch im späten Windelalter gut passt. Im Vergleich zur Milovia ist das Paket der Dudusie kleiner und tiefer sitzend.

Kleinste und größte Einstellung:

Über den Preis:

Die Überhose von Dudusie gibt es bei 1bis3 für 17,50 € und ist somit etwas günstiger wie einige andere PUL-Überhosen.

Resumee:

Genau das Richtige für etwas schmalere Babys/Kinder. Wir nutzen sie sehr gerne und sie saß bisher in jeder Wachstumsphase super. Gerade wenn andere Überhosen zwischenzeitlich mal zu locker waren, kam die Dudusie zur Rettung. Die Fleeceverkleidung an den Innenlaschen gibt ein trockenes Gefühl, ist aber für Fans von Naturmaterialien eventuell störend. Total verknallt sind wir in die frischen, tropischen Designs, die hier richtig Lust auf Sommer machen. Habt ihr die Dudusie Überhose schon probiert? Lasst doch ein Feedback da 🙂

Unsere Note:

1,3.

18083893_369685926766402_759708119_o

Dir gefällt unsere „Windelschnecke“? Hier kannst du sie shoppen*.

*Diese Links enhalten Affiliate Links, ich bekomme einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft. Für euch enstehen keine Mehrkosten und der Blog „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben! DANKE! 

Merken

Windelcheck: Ella’s House Bum Slender Höschenwindel

2017-02-16 23.25.51
Links Größe L , Rechts Größe S (Newborn)

Endlich der erste Windelcheck auf Stoffwindelguru mit einer tagestauglichen Höschenwindel (getestete Größe: L 7-18kg), beauftragt von Susann (Baby’s Natur). Für die Nächte gibt es hier seit Geburt nur eine funktionierende Variante:

Höschenwindeln

Auslaufsicherer Beinabschluss (Stichwort Seitenlage beim Stillen), komplett saugende Windel und man kann sehr viel Saugmaterial dazulegen. Tagsüber waren uns Höwis lange zu wuchtig. Ob das in Zukunft so bleibt? Viel Spass beim Windelcheck 😉

Über Ella’s House:

Gegründet wurde Ella’s House von Sara Horrick in England. Sie betrieb die Firma für Stoffbinden und Stoffwindeln bis ins Jahr 2010. Dann wurde Ella’s House nach Tschechien an MAMAJA verkauft. Danach wurde die Produktpalette erweitert und bis heute hochwertig per Handarbeit in Tschechien produziert.

Über Baby’s Natur:

Shop Baby’s Natur von Susann Köthe

Susann wickelte ihr erstes Kind bereits mit Stoffwindeln und war so begeistert, dass sie im Jahre 1999 Baby’s Natur gründete. Den Shop gibt es also schon 18 Jahre! Sie waren damit einer der ersten Stoffwindelshops im Netz und führten primär den österreichischen Stoffwindelhersteller Popolini (den es bis heute bei Baby’s Natur im Shop* gibt). Dazu kamen nach und nach weitere Marken, heute sind es über 50 verschiedene! Susanns persönliches Lieblingsargument für Stoffwindeln: Mit Stoffwindeln zeigst Du Deinem Kind, dass einmal Benutztes nicht gleich weggeworfen werden muss.“ Der nächste Nachwuchs, geboren 2004, hat die Windeln des Großen natürlich vererbt bekommen.

Heute findet man im Shop nicht nur Stoffwindeln, sondern auch Kleidung, alles zur Babyzeit, Stillen, Tragen, Nähen und der Frauenwelt

Über die Materialien Bum Slender:

Natur pur! 55% speicherfähiger Hanf und 45% saugstarke Baumwolle – alles ungebleicht. Für uns das große Highlight an der Bum Slender *. Der Po ist also ganz mit Naturmaterialen umwickelt. Im Trockner getrocknet wird die Windel super soft. Auf der Leine etwas härter (Spritzer Entkalker beim Waschen nicht vergessen). Waschen kann man problemlos bei 60°C.

18042756_369686290099699_335166732_o

Über das Saugvolumen:

Durch die angenähte Saugeinlage kann man so einiges in die Windel stopfen: Sie hält Zusatzeinlagen schön an Ort und Stelle. Zur Windel haben wir noch zwei Booster von Ella’s House bekommen (einen kurzen, anatomisch geformten* und einen langen zum Falten*) und mit ihnen verschiedene Kombinationen ausgearbeitet. Fangen wir mit der Basis an:

2017-04-22 13.26.421. Ohne zusätzliche Einlage

Die Windel in Größe L (mehr siehe Passform) saugt ohne zusätzliche Einlage circa 150 ml. Dieses Volumen hat bei uns ungefähr bis zum 9. Monat für einen Wickelturnus gut gereicht.

2. Mit Bum Booster kurz

Mit eingelegtem kurzen Booster* ist die Höschenwindel super ausgestattet für den Tag. Sie saugt dann circa 230 ml. Für Jungs kann man sie auch zusammenklappen und in den vorderen Bereich legen.

3. Mit Bum Booster kurz & lang

Mit diesen zwei Boostern kann man super variieren. Zusammengeklappt und für Jungs nach vorne gelegt ergibt es unser Nachtpaket und saugt circa 300 ml. Für Mädchen einfach eher mittig positionieren.

Über die Passform:

Die Windel gibt es in drei Größen:

  • S (3-7 kg)
  • L (7-18 kg)
  • XL (ab 16 kg)

Wir testeten Größe L, in die unser 14 Monate Kind (lang und schlank), noch lange passen wird. Die Klettvariante* (die wir parallel testeten) hat uns nicht überzeugt. Leider wellten sich die Verschlussstreifen auf (wahrscheinlich vom bösen Trockner 😉 ) und die Windel ließ sich nicht mehr so schön schließen (siehe Bild). Mit der Snapvariante* hatten wir keine dieser Probleme. Die Windel kann in der Leibhöhe nicht angepasst werden, daher auch die drei Größen (ähnlich wie bei All-In-Three Systemen ). Das kann manchmal zu einem „hängenden Schritt“ führen, wenn die Windel noch etwas groß ist.

18109967_369686313433030_1289017195_o

Sie ist sehr weich auf der Haut und hat keine unangenehmen Kanten in der Snapversion. Es ist einfach super zu wissen, dass die Babyhaut nur Hanf und Baumwolle berührt und diese zusätzlich auch noch so geschnitten ist, dass sie im aktiven Tagesgeschehen nicht einschränkt. Die Bum Slender ist keine Mini-Höschenwindel: sie macht je nach Einlagen, ein mittelgroßes Windelpaket.

Welche Überhose?

Für tagsüber am besten etwas weniger auftragendes, gut sitzendes wählen. Folgende Überhosen haben bei uns super funktioniert:

  • Überhose Tagsüber

-Ziemlich perfekt für alle Höschenwindeln sind Wollschlupfüberhosen. Hier kann das Baby einfach reinschlüpfen ohne störendes Verschlusssystem. Alles von der Windel ist bedeckt, ohne Nachjustierung. Wolle muss auch weniger gewaschen werden, nur gelüftet nach dem Tragen (Infos zur Behandlung von Wolle als Windel hier). Links auf dem Bild seht ihr zum Beispiel die Glückswindel Shortie , diese ist gerade für den Sommer oder Zuhause ideal.

-Wer lieber mit PUL-Überhosen wickelt, ist bei der Bum Slender mit der Blueberry* oder Milovia* Überhose (siehe Bild) prima bedient.

  • Überhose Nachts

-Nachts ist eine gemütliche Disana Wollüberhose zu empfehlen (gefettet).

Vergleich:

Verglichen haben wir sie mit der Imse Vimse Contour Höschenwindel* (preislich ähnlich). Wie man auf dem Bild unten gut sehen kann, ist die Imse Vimse höher geschnitten, was wir prinzipiell nicht so gerne haben, da es am Bauch mal drücken kann. Im Fall der Imse Vimse ist es aber so, dass sie so dünn und weich ist, dass der hohe Schnitt ausnahmsweise mal nicht stört 😉 . Der Schrittbereich der Imse Vimse ist deutlich schmaler als der der Ellas House. Das bedeutet mehr Bewegungsfreiheit mit der Imse. Sehr saugstark ist sie aber nicht, da sie eine ganz leichte Höschenwindel ist. Wer nicht viel Pipivolumen hat und gerne eine bequeme, leichte Höschenwindel aus 100% Biobaumwolle möchte, ist mit ihr gut bedient. Der Hanfanteil in der Ella´s House macht sie deutlich saug- und speicherfähiger aber auch etwas fester im Stoff.

18119776_369686653432996_207112066_o

Über den Preis:

Die Bum Slender Höschenwindel kostet bei Baby´s Natur 14,95 €*.

Resumee:

Prima saug- und speicherfähiger Materialmix aus Hanf und Baumwolle, leider nicht aus kontrolliert biologischem Anbau. Die Klettversion konnte nicht überzeugen, da sie öfter aufgesprungen ist und mit der Zeit wellig wurde. Die Snapversion dagegen erfüllt ihren Zweck wunderbar und ist sehr gut mitwachsend. Die Saugfähigkeit mit den Einlagen ist super und hat bei uns als Nachtpaket und Tagwindel einen festen Platz. Dass man sie für Nachts und Tags nutzen kann ist genial und spricht für den guten Schnitt sowie die leistungsfähigen Materialen. Das Windelpaket ist mittelgroß, optisch für uns aber noch völlig im Rahmen. Eine prima Höschenwindel für viele verschiedene Bedürfnisse.

Unsere Note:

1,6.

18110240_369686463433015_347899163_o

Dir gefällt unsere „Windelschnecke“? Hier kannst du sie shoppen*.

*Diese Links enhalten Affiliate Links, ich bekomme einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft. Für euch enstehen keine Mehrkosten und der Blog „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben! DANKE!