Windelcheck: Petit Lulu Nachtwindel

2017-02-05-23-00-42

Im Stoffwindelguru-Testpaket von Stoffywelt* hat uns die liebe Michelle eine Petit Lulu* Nachtwindel Maxi mit Klettverschluss (7 – 16 kg) zukommen lassen. Unsere bisherigen Erfahrungen mit Nachtwindeln beschränkten sich bis zu dieser Zeit noch auf die TotsBots Bamboozle* (4-16 kg). Dank mehrerer Nachtwindelchecks die parallel laufen, hatten wir die Chance zu vergleichen und eine Tabelle aufzustellen: Material, Saugvolumen, Herstellung, Passform und nicht zuletzt die Boostmöglichkeit. Diese Tabelle wird nun nach und nach von uns gefüllt. Die ersten Ergebnisse könnt ihr HIER nachlesen.

Über Petit Lulu:

 petit-lulu-logo-top-r

Lucy Hladíková aus Tschechien begann im Jahr 2012 die ersten eigenen Stoffwindeln zu nähen. Ohne wirkliche Näherfahrung, aber mit sehr viel Enthusiasmus für die Stoffwindel, kreierte sie in ihrer ersten Schwangerschaft die Petit Lulu. Schnell gefielen diese Windeln auch anderen Menschen und ihr Mann half bei der Idee, die Stoffwindeln in größerem Stil zu verkaufen. Bald wurde Petit Lulu zu einem vollen Erfolg. Der Name setzt sich aus den Vornamen der Gründer zusammen: LUcie & LUkas. Außerdem bezieht sich LULU auf das englische „to lull“ (in den Schlaf wiegen).  Hergestellt wird immer noch im Heimatland Tschechien und von Hand, nun aber mit der Unterstützung professioneller Näherinnen. Circa 70% ihrer Produktion verlässt das Land, meist nach Deutschland, Italien, in die Niederlande und nach Dänemark.

16586820_331553213913007_2142012183_o

Über die Materialien:

Alle verarbeiteten Materialen sind Oeko-Tex und die Biobaumwolle GOTS zertifiziert. Sogar der verwendete Bambus ist biologisch angebaut: keine Gentechnik und keine Pestizide. Zur Herstellung jeglicher Bambusfaser wird jedoch immer Chemie benötigt, da es eine Cellulosefaser ist.

Lieferumfang besteht aus vier Teilen:

Innenwindel (benötigt eine Überhose, siehe unten)

Außenschicht: 80% Baumwolle, 20% Polyester

Futter: 60% Bambus-Viskose, 40% Bio-Baumwolle

Innenschicht: 60% Bambus-Viskose, 40% Bio-Baumwolle (der Teil der das Baby direkt berührt)

Lange Snapeinlage (kann nach Bedarf gefaltet werden, siehen unten)

Ungefärbte Seite: 60% Bambus-Viskose, 40% Bio-Baumwolle (am Kind)

Gefärbte Seite: 80% Baumwolle, 20% Polyester (weg vom Kind)

Extra Booster

Ungefärbte Seite: 60% Bambus-Viskose, 40% Bio-Baumwolle (am Kind)

Gefärbte Seite: 80% Baumwolle, 20% Polyester (weg vom Kind)

Trockenfleece (wird von uns nicht verwendet)

100% Polyester

Die Windel wird durch einen sehr hochwertigen Klettverschluss verschlossen. Klett ist gerade Nachts sehr zu empfehlen. Falls doch mal in der Nacht gewickelt werden muss, sind Druckies sehr anstrengend.

16586843_331553287246333_1105050085_o

Zur Waschroutine:

Die Windel kann zur herkömmlichen Windelwäsche bei 60°C . Im Trockner wird „Schontrocknung“ empfohlen. Wenn die meisten Windeln nach dem Trockner schon zu verwenden sind, muss die Höschenwindel noch etwas nachtrocknen. Dies gelingt prima auf der Heizung. Im Sommer kann sie natürlich (auch ohne Trockner) auf die Leine in die Sonne.

Über die Passform:

Durch den schönen Klettverschluss und die SnapEinstellung in der Leibhöhe ist die Petit LULU Maxi von 7 bis 16 kg optimal. Sie passt gerade großen Kindern und wird auch gerne als Nachtwindel genutzt, obwohl das Kind ansonsten schon trocken ist. Voll geboostet (siehe unten) schafft sie das auch bei diesen Kindern die ganze Nacht über. In unserem Fall  (12 Monate Baby), war die Windel überhaupt nicht wuchtig. Das ist wirklich sehr gut gelungen: Eine MaxiWindel die überhaupt nicht so wirkt! Das Rüschendesign ist nicht nur optisch ein Highlight, sondern garantiert auch rundum einen weichen und sehr kuschligen Abschluss der Windel. Gerade in der Nacht sollte es ja nirgends drücken.

Über die Saugfähigkeit:

Die Petit Lulu ist die saugstärkste Nachtwindel die wir getestet haben! Das liegt an den Materialien aber auch an ihrem Lieferumfang. Keine andere Nachtwindel liefert gleich das volle Repertoire an Boostmöglichkeiten mit. Eine tolle Sache, denn auch wenn manche Nachtwindeln (so wie z.B. die TotsBots Bamboozle) in den ersten Lebensmonaten noch super saugen, irgendwann kommt der Zeitpunkt für die ersten Booster und eventuell auch den Maximalboost. Mit der Petit Lulu kann man dem ganzen entspannt gegenübertreten: Alles ist dabei!

Wenn nachts nun mehr Saugfähigkeit benötigt wird, kann zu den unten aufgeführten Boostmöglichkeiten noch zu einer zusätzlichen Hanfeinlage, beispielsweise von Thirsties*, gegriffen werden.

Boost-Möglichkeiten:

Die benötigte Stärke und Positionierung der Faltung ist individuell, je nachdem wieviel das Baby trinkt. Umso mehr Booster, umso dicker das Paket (in der Nacht ist Bewegungsfreiheit ja zum Glück zweitrangig).

Eine Staffelung kann zum Beispiel so aussehen: 

Die Maxi Stoffwindel passt am besten Babys/Kindern von circa 6 Monaten bis 3 Jahren (7 – 16 kg).

  • Zu Beginn (also ab circa 7 kg) kann es ausreichen, nur die Snapeinlage einmal gefaltet in die Windel zu geben
  • Wenn dies nicht mehr ausreicht: Snapeinlage einmal gefaltet und  Booster aufgelegt, nicht gefaltet
  • Der Maximalboost (ohne zusätzliche gekaufte Einlage): Snapeinlage doppelt gefaltet (Positionierung der doppelten Lage nach „Methode Jungs“ und „Methode Mädchen“, siehe Bilder) und der Booster einmal gefaltet

Die Windel musste auch nach langen Nächten nicht mittendrin getauscht werden und hielt beim Test durch den „Viel- und Schwallpiesler“ die 12 Stunden durch.

Methode Jungs

16586637_331553840579611_711746973_o

Methode Mädchen

16651294_331553803912948_513745941_o

Das Trockenfleece:

Das Trockenfleece soll ein trockenes Gefühl vermitteln, obwohl die Windel nass ist. Es hat keine saugende Funktion. Das funktioniert auch sehr gut: Wenn man selbst reinfühlt, ist man sich manchmal unsicher ob die Windel überhaupt nass ist. Für Windelfrei-Kinder ist es jedoch nicht wirklich geeignet. Wir persönlich nutzen es nicht, weil die Fasern (100% Polyester) von unserem Baby nicht vertragen werden (die Haut ist gerötet).

⇒Tipp:

Ob mit oder ohne Trockenfleece, am Morgen sollte eine kleine Katzenwäsche vollzogen werden. Also mit einem feuchten Waschlappen einmal untenrum wischen. Eventuelle Faserrückstände vom Fleece und Urin werden so entfernt.

Über die Überhose:

Die Petit Lulu Höschenwindel muss mit einer wasserdichten Überhose getragen werden. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Eine gefettete Wollüberhose* kbT (keine Angst vor dem Fetten!)
  2. Eine Petit Lulu Überhose* (von der wir auch sehr begeistert sind, gerade tagsüber mit schmalen Höschenwindeln 😉 )
  3. Eine PUL-Überhose anderer Marken (Höschenwindel geeignet), wie die Capri*

Für die Nächte gibt es tatsächlich nichts hautfreundlicheres als Wolle. Zu Beginn unserer Stoffylaufbahn wickelten wir nachts noch mit einer PUL-Überhose. Wir vertrauten Wolle nicht. Heute (mit wesentlich mehr Pipi 😀 ) ist PUL nachts unvorstellbar.

Vorteile von Wollüberhosen:

  • Atmungsaktiv, die Luft zirkuliert wunderbar
  • Bakterien unfreundlich
  • Natürlicher Nässeschutz durch das Lanolin
  • Automatische Regulierung der Hauttemperatur (perfekt für JEDE Jahreszeit!)
  • Selbstreinigungseffekt (wir waschen und fetten die Wollüberhose nur einmal im Monat, tagsüber wird sie gelüftet – kein Geruch!)

⇒Tipp:

Die Wollüberhose für Nachts darf ruhig locker sein. Hier muss man also nicht jede Größe neu kaufen. Wir nutzen die „Baggystyle-Hose“ in Größe 98/104 (Bild) seit dem zehnten Monat und sie wird uns wahrscheinlich so bis zum Ende der Wickelzeit begleiten. Wir haben uns hier speziell für die Nacht für eine ungefärbte Wollüberhose entschieden, maximale Natürlichkeit also. 

Vergleich mit der TotsBots Bamboozle:

In unserer Nachtwindel-Tabelle sind ja schon einige Infos abzulesen, die Ergebnisse findest du hier.

Die TotsBots Bamboozle Gr. 2* ist bei uns seit einem Jahr in Gebrauch. Leider reichte das Saugvolumen ungeboostet ab dem achten Monat nicht mehr aus. Die Windel lief zwar nicht aus (die Wollüho war ja dicht), aber sie war einfach zu nass. Unser Baby ist davon aufgewacht und war nach dem Wickeln erst zufrieden. Für die Bamboozle gibt es auch einen sehr leistungsfähigen Booster, der allerdings extra dazu bestellt werden muss. Von der Größe her sind die beiden Windeln nicht ganz vergleichbar.

Die Bamboozle kann man natürlich mit anderen Boostern bestücken, bis sie genügend saugt. Das ist jedoch keine optimale Lösung, gerade wenn man Stoffy-Einsteiger ist. Petit Lulu dagegen liefert für alle Stadien die nötige Einlage mit.

In puncto Material besteht die Bamboozle aus 80% Bambus-Viskose und 20% Polyester, der Saugkern ist 100% Polyester. Die Materialien der Lulu (direkt an der Haut: 60% Bambus-Viskose, 40% Biobaumwolle) sind uns sympathischer.

Zur Größe: Die Petit Lulu Maxi geht von 7 bis 16 kg, die Bamboozle in der Gr. 2 von  4-16 kg (es gibt auch noch Gr. 3 von 10 – 20 kg). Der Schrittbereich der Petit Lulu ist um einiges schmaler (anatomischer geformt), was wir positiv sehen. Augenscheinlich ist das Größenspektrum laut Herstellerangabe der Bamboozle Gr. 2 besser.

Die Klettverschlüsse der Bamboozle sind nach einem Jahr Gebrauch ziemlich ramponiert, aber dennoch voll funktionstüchtig. Die Petit Lulu Verschlüsse scheinen bisher weniger Verschleiß zu haben und sehen prima aus.

16651196_331553517246310_1359233561_o

Über den Preis:

Die Nachtwindel gibt es bei Stoffywelt und kostet 22,90 €*. Für einen entspannten Ablauf empfehlen wir circa 4 – 5 Nachtwindeln anzuschaffen.

Resumee:

Auch wenn die Petit Lulu keine Windel aus 100% Naturmaterialien ist, hat uns das Materialgemisch überzeugt. Gerade für Stoffwindelneulinge, die sich mit dem Thema Boosten noch nicht auskennen, ist die Petit Lulu eine sichere Empfehlung. Wenn das Trockenfleece weggelassen wird, auch für empfindliche Kinder eine tolle Lösung. Für uns ist sie goldwert, da die Bamboozle an ihre Grenzen stieß. Das nächtliche Wickeln entfiel komplett, eine riesen Erleichterung! Wenn ihr euch vielleicht bisher nicht an die Stoffwindel in der Nacht getraut habt, ist sie wohl der perfekte Einstieg.

Unsere Note:

1,5.

img_20170214_082722111

Dir gefällt unsere „Windelschnecke“? Hier kannst du sie shoppen* (Affiliate Link, der dich nichts extra kostet und uns etwas unterstützt).

Merken

Merken

Höschenwindelcheck

Der Nachtwindelcheck bietet einen Überblick über Herstellungsland, Material, ob biologische Materialien verwendet wurden und den vielleicht wichtigsten Punkt: Das Saugvolumen geboostet und ungeboostet.

Das Saugvolumen haben wir nicht anhand des Gewichts mit und ohne Wasserbad festgestellt, sondern mittels Schwallgießen in die aufgehängte Windel (siehe Beitragsbild). Dies hat den Vorteil, dass die Verteilung des Wassers so dem Urinieren in eine Windel am nächsten kommt. Wenn die Windel außen am Durchfeuchten war, haben wir das Experiment beendet und den abgegossenen Wasserstand gemessen.

img_20170221_144504_874

A wie Anavy XL

Produktion: Tschechien

Material: Innenseite: 80% Bambusviskose, 20% Polyester; Mittlere Schicht: 80% Baumwolle, 20% Polyester; Außenseite: 95% (Bio)Baumwolle, 5% Elastane; Saugeinlage: 80% Bambusviskose, 20% Polyester

Saugvolumen geboostet: Prefold 600 ml; 500 ml Einlage

Saugvolumen ungeboostet: 300 ml

Preis/Shop: 24,90 € Fratzhosen*

Die vollgeboostete Variante saugt unfassbar viel: Es gibt zwei Einlagevarianten: Die Prefold zum einsnappen und die die Einlage. Die eingwaschene Prefold saugte in unserem Test ganze 100ml mehr als die Einlage, also 600ml (siehe Tabelle). Die Anay eignet sich für große Kinder (angegeben sind 7-18 kg). Unserer Einschätzung nach ist sie sehr wuchtig und wäre daher eher ab 10kg zu empfehlen. Wer sonst immer an Saugkapazitäten gelangt ist, wird mit der Anavy wahrscheinlich ein kleines Wunder erleben.

2017-03-05 14.18.34
Links Anavy / Rechts Petit Lulu

B wie BabeeGreens

 

Produktion: USA

Material: 55% Hanf, 45% Biobaumwolle; Faden aus 100% ungebleichter Baumwolle; Gummis in den Bündchen aus Naturkautschuk und latexfrei. Druckverschlüsse sind frei von PVC und hypoallergen.

Saugvolumen geboostet: 600 ml

Saugvolumen kleiner Boost: 400 ml

Preis/Shop: Höschenwindel und einknöpfbare Konturwindel 24,00 € bei Stoffyplus

Die Hanfhöschenwindel steht, mit den richtigen Boostern, der Anavy XL in Sachen Saugvolumen in nichts nach. Noch besser: sie ist voll geboostet fast um die Hälfte schlanker und dazu noch aus 100% Naturmaterialien. Um sie auch ohne Trockner weich zu halten (nach einigen Wäschen kann der Stoff hart werden), empfiehlt Sara von Stoffyplus, immer darauf zu achten, dass genug Entkalker mit in der Waschladung ist (entsprechend der Wasserhärte und passend zum Waschmittel flüssig oder pulverisiert). Zusätzlich kann man die Windeln auch kurz im Trockner antrocknen lassen und dann auf die Leine hängen, das spart Energie und macht die Windeln super weich.

Der Superboost mit 600 ml enthält 2 Hanfeinlagen (BabeeGreens Hanf Doublers) und die Geffen Baby Jersey Prefold Diaper .

 

Die leichte Variante mit knapp 400 ml enthält die mitgelieferte Hanfsnap Kontureinlage und den Geffen Baby Quick Absorber Jersey 

 

B wie Bendel Komfort Nachtwindel

Produktion: Deutschland

Material: 100% Biobaumwolle (Flanell)

Saugvolumen geboostet: 350/400 ml

Saugvolumen ungeboostet: 200 ml

Preis/Shop: 19,90 € bei Blumenkinder.eu

Auch ohne Trockner super flauschig, Dank Flanellstoff. Sie wird mit einer Einlage geliefert. Im Saugvolumentest schnitt sie exakt genauso gut ab wie die Bamboozle, was wirklich überraschte. Sie ist schlanker und sitzt angenehmer wie die Konkurrenz. Mit einer zusätzlichen Hanfeinlage geboostet (wie z.B. Ella´s House), saugt sie richtig viel und es ist sogar noch Luft nach oben. Wer also noch mehr hineinlegen muss, kommt mit zwei Hanfeinlagen gut über 400 ml. Sie ist mitwachsend von 3-17 kg und damit auch variabler wie die Bamboozle. Einziger Verbesserungsvorschlag: Die Snaps für die Verkleinerung könnte man durch KAM Snaps ersetzen, da sie leichter von der Hand gehen.

18834529_386896811711980_1979239656_n

B wie Bum Slender von Ella´s House

Produktion: Tschechien

Material: 55% Hanf und 45% Baumwolle in insgesamt 5 Lagen – 2 Lagen als Windel, 3 Lagen als Einlage

Saugvolumen geboostet: 300 ml

Saugvolumen ungeboostet: 150 ml

Preis/Shop:  14,95 € bei Baby´s Natur*

Bum Slender Höschenwindel von Ellas House ist eigentlich eine Tagwindel. Von der Bum Slender waren wir aber so begeistert, dass wir sie mit den entsprechenden Boostern (Ellas House Hanfeinlage) nachts ausprobiert haben. Sie funktioniert herrvorragend und ist so eine Nachtwindel aus reinen Naturmaterialien!

 

 

 

B wie Bum Hugger von Ella´s House

Produktion: Tschechien

Material: 55% Hanf, 45% Baumwolle; Innenfutter: 100% Polyester

Saugvolumen geboostet: 300 ml

Saugvolumen ungeboostet: 200 ml

Preis/Shop: 16,95 € bei Blumenkinder.eu

Die Bum Hugger ist eine prima Nachtwindel mit angenähter Saugeinlage aus Hanf und Baumwolle. Praktisch: Die Einlage muss nicht nach der Wäsche zusammengesucht werden. Oft habe ich gehört, dass die Öffnung etwas klein und unhandlich sein soll. Ok sie ist schmal, aber bei mir persönlich traten keine Probleme auf. Einen extra Boost braucht sie erst ab einem Pipivolumen von 200 ml. Hierzu eignet sich eine zusätzliche Hanfeinlage von Ellas House. Die Innenverkleidung besteht aus 100% sehr konfortablem Polyester, was sich sehr gut für Kinder eignet die auf Nässe mit Unbehagen reagieren. Man spart sich die Auflage des Trockenfleeces. Die Bum Hugger ist also eine Komplettwindel ohne Einzelteile: Außenwindel, Einlage und Trockenfleece. Vorsichtig sollte man sein, wenn das Kind auf Polyester mit einem roten Po reagiert. In diesem Fall empfehle ich eine Naturnachtwindel wie die Bendel Windel oder die Bum Slender (siehe oben).

 

 

 

P wie Petit Lulu Maxi

Produktion: Tschechien

Material: Außenschicht und Einlage Oberseite: 80% Baumwolle, 20% Polyester; Futter, Unterseite & Einlage: 60% Viskose (Bambus), 40% Baumwolle (Bio); Trockenfleece: 100% Polyester

Saugvolumen geboostet: 400 ml

Saugvolumen ungeboostet: 250 ml

Preis/Shop: 25,90 € bei Stoffywelt

Die Petit Lulu Maxi hat im Windelcheck prima abgeschnitten und ist eine sichere Wahl, da sie alle benötigten Einlagen mitliefert und ein Teil ihres Materials biologisch angebaut ist. Der Schrittbereich ist schmal, da die Rüschchen um die Beine nachgeben. Eine tolle Nachtwindel, individuell anpassbar ans Pipivoumen.

2017-02-05-23-00-42

R wie Rumparooz EcoPosh

Produktion: China

Material: Recycelte Wasserflaschen/Biobaumwolle/Bambusviskose

Saugvolumen geboostet: 300 ml ;

Saugvolumen ungeboostet: 100 ml

Preis/Shop: 34,95 € bei Fratzhosen

Sie besteht aus einem Polyester-/ Biobaumwolle/ Bambusviskose Gemisch und ist sehr weich und anschmiegsam. Das Saugvolumen ist ähnlich der TotsBots, wobei sie noch hochwertiger verarbeitet ist und nur mit Snaps zu haben ist. Sie ist im Schrittbereich schmaler als die TotsBots.

T wie TotsBots Bamboozle

Produktion: United Kingdom

Material: 100% Bambusviskose

Saugvolumen geboostet: 350 ml

Saugvolumen ungeboostet: 200 ml

Preis/Shop: 19,50 € bei Fratzhosen*

Unsere erste Nachtwindel überhaupt und wir waren die ersten Monate sehr zufrieden. Nach und nach kam sie jedoch an ihre Saugleistungsgrenze, die einsnapbare Einlage reichte nicht aus. Nicht im Lieferumfang enthalten, jedoch unglaublich saugstark ist der Bambus-Booster*. Dieser war im Test für die Tabelle der zusätzliche Booster und das Paket war deutlich kleiner im Vergleich zur voll geboosteten Lulu – aber auch etwas weniger saugstark. Leider haben wir nur eine zusätzliche Einlage. Das Material der Bamboozle ist generell saugstärker als das der Petit Lulu. Allerdings liefert die Lulu gleich alle Booster mit und nimmt einem viel ab. Wenn TotsBots noch zwei Bambus-Booster dazu legen würde, wäre die Bamboozle sogar saugstärker UND dünner im Paket. Unabhängig von der Saugstärke ist der Schrittbereich aber breiter und die Klettverschlüsse schlechter als bei der Lulu.

IMG_20170327_185117386
Links Bum Slender, rechts Bamboozle

 

 

*Diese Links enhalten Affiliate Links, ich bekomme einen kleinen Prozentanteil wenn ihr über den Link tatsächlich etwas kauft. Für euch enstehen keine Mehrkosten und der Blog „Stoffwindelguru“ darf weiter für euch wachsen und Berichte schreiben! DANKE! MerkenMerken

Windelcheck: Thirsties Natural AIO

img_20170117_114657314

Die All-In-One Windel mit 100% natürlichen Innenmaterialien ist für uns nach wie vor ein absolutes Highlight♥! Die Thirsties Natural All-In-One* hat sich den ersten Platz in unserer All-In-One Rangliste erstritten! Vielen Dank an Baby’s Natur für die Möglichkeit testen zu dürfen!

Über Thirsties:

1406917655thirstieslogomcdclear

Das Unternehmen Thirsties wurde von Erin Kimmett gegründet, da sie im Jahre 2004 keine zufriedenstellende Stoffwindel für ihr Baby fand. 2010 verkaufte sie „Thirsties“ (wie der Name schon sagt, die Windeln sind „durstig“, stehen also für eine sehr gute Saugleistung) an die Familie Merrill. Der klare Fokus der Firma mit Sitz in Colorado (USA) ist es, Stoffwindeln für jeden erschwinglich zu machen, die lokale Wirtschaft zu unterstützen und natürlich ein nachhaltiges Unternehmen zu führen.
Das bedeutet konkret:
  • Alle Thirsties Produkte werden in Colorado, USA hergestellt
  • Das Warenlager wird zu 100% durch Windenergie betrieben
  • Schadstoffe, die während des Transportes ihrer (fertigen) Produkte entstehen, werden zu 100% durch erneuerbare Energien neutralisiert
  • Alle Materialien werden so lokal wie möglich bezogen und kommen nicht aus China
  • Das Schneiden und Nähen wird ausschließlich in Colorado durchgeführt
  • Die Verpackungen der Windel für den Einzelhandel werden in den USA mit Windenergie produziert und sind FSC zertifiziert
  • Reduce, reuse and recycle! Alle Packmaterialien werden recycelt und sind, in Zusammenarbeit mit EcoEnclose Poly Mailers, auch noch zu 100% biologisch abbaubar
  • Gedruckt wird auf Recyclepapier
  • Die Preisschilder sind in den USA gedruckt und zu 35% recycelt
  • Die Windeln werden so designt, dass sie schnell trocknen und auch beim Trocknen auf der Leine weich sind
  • Sie sind Mitglied des Green America Green Business Network™
  • Der Produktkatalog ist auf FSC zertifiziertem Papier gedruckt

16523583_331553843912944_1348508236_o

Über die Materialien:

Die Materialien der Natural sind die perfekte Mischung, wenn es um eine Windel mit einer Innenauskleidung aus reinen Naturmaterialien geht:

  • Innenwindel (also der Teil der die Haut permanent berührt) 3 Lagen 100% GOTS zertifizierte Biobaumwolle
  • Die angenähten 8-lagigen Einlagen bestehen aus 55% Hanf und 45% Bio-Baumwolle (GOTS)
  • Insgesamt wurden also elf Lagen natürliches Material verarbeitet
  • Die Außenhülle besteht aus 100% atmungsaktivem Polyester mit Urethan laminiert

⇒Achtung! Damit die Windel ihre volle Saugstärke leisten kann, dauert es 4-8 Waschgänge. Die natürlichen Öle sind dann herausgewaschen und die Feuchtigkeit perlt nicht mehr am Stoff ab.

Die Qualität der vorne angenähten Einlagen kennt der eine oder andere: Es ist das Material der Thirsties Hemp Inserts*.

Wer mehr über die Eigenschaften und Anbauarten von (Bio)baumwolle erfahren möchte, liest am besten hier weiter.

⇒Hanf ist das nachhaltigste Material, wenn es um Stoffwindeln geht: 

  • Hanf benötigt beim Anbau kaum Pestizide/Herbizide
  • Ist extrem robust („Unkraut“)
  • Verbraucht sehr wenig Wasser
  • Hanffaser ist zudem unempfindlich und sehr saugstark

Bei Hanf werden manchmal Bedenken geäußert wie: Wird schnell starr, rau, brüchig und hart!“ usw. Das möchte natürlich niemand haben. Durch die Mischung mit der supersoften Biobaumwolle ist es Thirsties aber gelungen, die Windel absolut weich und anschmiegsam zu machen. Die Bedenken konnten also fallen gelassen werden.

Testteam „Worms“ hatte über den gesamten Testzeitraum keinen Trockner! Die Windel musste an der Luft getrocknet werden. Sie war dann trocken ungefähr so hart wie Baumwollsocken und weicher als Frottee. Das ist für so einen hohen Hanfanteil ziemlich gut und hat uns überzeugt.

Weitere Bedenken bei Hanf: „Es speichert zwar super, aber trocknet so langsam„. In diesem Fall: Nein. Wieder macht es das Materialgemisch aber auch der Schnitt: Der Baumwollanteil trocknet zügig und die Einlagen sind nicht komplett vernäht, sondern lassen sich auffächern und sogar öffnen („Pocketfunktion“ der Einlagen). Beim Trocknen ist uns kein Unterschied zur reinen Baumwollwindel aufgefallen.

Sehr unkompliziert in der Waschroutine:

  • Bei 60°C waschbar und trocknergeeignet (laut Hersteller Schontrocknung). Bei Team Karlsruhe kam die Windel trotz Hanfanteil durchgetrocknet aus dem Trockner und musste nicht noch zusätzlich auf die Heizung, kann aber eventuell nötig sein
  • Oder im kommenden Frühjahr/Sommer einfach auf die Leine hängen 😉

Über die Passform:

Wir konnten es ja gar nicht fassen: Worms nicht, Karlsruhe nicht… Endlich eine Windel, die es in Sachen Passform mit der Blueberry aufnehmen kann?! Ja! Sie passt unseren beiden Babys (12 Monate und 10 Monate) mit etwas unterschiedlicher Statur sogar noch besser wie die Blueberry AIO! Die Windel ist in der Größe Onesize (4-18 kg!) sowie Newborn (2-6 kg) erhältlich. Unserer Einschätzung nach ist die Onesize-Version nicht ganz so schmal geschnitten wie beispielsweise die Blueberry und passt wahrscheinlich eher stabileren 4 kg Babys. Genial das Mitwachsen bis 18 kg!  Im Größenvergleich zu anderen Windeln können wir uns die Angabe bis 18 kg gut vorstellen. Sie wird einem also lange erhalten bleiben. Nach einem Jahr Testzeitraum mit verschiedenen Babys (wir konnten sie durch die Stoffwindelberatung an vielen Kindern beobachten) ist die Thirsties eine der wenigen AIO die sowohl schmalen als auch breiten Babys prima passt. 

img_20170214_092149084
Links Newborn Snaps / Mitte Onesize / Rechts Newborn Klett

In der Leibhöhe verstellbar ist sie durch Druckknöpfe vorne in drei Reihen. Der Bauchumfang kann wahlweise durch doppelte Druckknöpfe oder dem Klettverschluss verändert werden (siehe Bild unten). Übrigens: Karlsruhe testete die Snapversion und Worms ist „Team Klett“ 😉 .

Klettverschluss und Bündchen sind optimal:

Auch nach langer Nutzungsdauer und vielen Waschgängen sieht er wie neu aus. Team Worms liebt Klett, da damit passgenau angelegt werden kann. Selbst bei Turnkindern ist es ein Leichtes die Windel zu schliessen.

Die Bein- und Rückenbündchen sind schön elastisch und straff. Sehr gut hat uns auch gefallen, dass sich der Bauchbereich auch nach Vielnutzung nicht umgelegt hat (dies passiert bei der Blueberry manchmal).

Die Bündchen sind sehr zuverlässig und gewährleisten einen sicheren Auslaufschutz. Die Windel ist trotz Durchfallwelle bei Team Worms nicht ausgelaufen.

Über die Saugfähigkeit:

Hanf ist unfassbar speicherfähig! Wenn Pipi in die Windel geht, saugt die Biobaumwolle die Flüssigkeit an und lässt sie prima durch zum Hanfanteil, der dann die Flüssigkeit speichert. Bei unserem Test durch den 12 Monate alten Viel- und Schwallpiesler hielt die Windel locker! 3 Stunden durch. Auch deutlich längere Phasen sind zur Not drin.

Das Schöne: die Haut war auch nach sehr langem Tragen nicht aufgeweicht, wie bei manchen Baumwollwindeln. Die Thirsties hält das optimale Mittel zwischen zu nass und zu trocken/austrocknen.

Die zwei vorne eingenähten Einlagen haben gleich mehrere Vorteile:

  • Können aufgefächert und durch die „Pocketfunktion“ aufgespannt werden und trocknen dadurch schneller
  • Können individuell an den Nässebereich angepasst/umgeklappt werden (siehe Saugfähigkeit)
  • Es können zwei weitere Einlagen (Thirsties Doublers Newborn) in die Laschen geschoben werden (siehe Boost-Möglichkeiten)
  • Einlagen haben unter den Laschen viel Platz (zum Beispiel Thirsties Hemp Inserts)

Außerdem wurde vorne das PUL 4,5 cm länger gelassen und dient so als Auslaufsperre.

Boost-Möglichkeiten:

An dieser Stelle verraten wir einpaar Tipps zum Boosten der Windel. Gleich vorweg: eigentlich hat sie das gar nicht nötig! Wer aber noch längere Wickelintervalle benötigt, oder dessen Kind schon größer ist, kann mit folgenden Methoden die Windel noch leistungsfähiger machen. Die Windel wird dadurch allerdings am geboosteten Bereich etwas wuchtiger.

  • Methode 1: Boys

Die beiden (oder nur eine) angenähten Laschen wie auf dem Foto unten umklappen. Am besten nach innen zeigend, damit die Laschen schön die Position halten und dann wie rechts im Bild aufeinander legen.

Die Saugkraft liegt so sehr weit vorne und passt gut zum Pipiverhalten von Jungs. Wer etwas weniger braucht, beziehungsweise dessen Junge noch etwas kleiner ist, kann auch einfach die obere Lasche lang lassen. So hat man ein weniger dickes Paket vorne und noch den Vorteil, das Kacka auf der Lasche zu haben um es gut in die Toilette schütteln zu können.

  • Methode 2 Girls

Gleiches Prinzip wie bei Methode 1, nur dass der Saugbereich nun eher mittig liegen muss, um die Pipistelle abzudecken.

Warum überhaupt All-In-One?:

Vorteile:

  • Vom Handling her große Ähnlichkeit zur Wegwerfwindel
  • Schneller Windelwechsel (nichts muss gestopft und zusammengesucht werden)
  • Ideal für KITA, beziehungsweise Drittbetreuer

Nachteile:

  • Bei jedem Windelwechsel muss die gesamte Windel ausgetauscht werden (eben wie eine Wegwerfwindel)
  • Höhere Anschaffungskosten als bei Systemen mit wechselbaren Einlagen
  • Längere Trocknungsdauer als bei Einlagen
  • Keine 100% Naturwindel möglich, da Außen- & Innenwindel vernäht sind

2017-02-16-10-50-08

Größenvergleich:

Unserer Einschätzung nach ist die Thirsties nicht ganz so zart geschnitten wie die Blueberry. Besonders der Schrittbereicht ist breiter, aber somit auch aufnahmefähiger. Die Blueberry AIO kann oft schon von Neugeborenen getragen werden, gibt aber ungeboostet in Sachen Saugkraft früher auf als die Thirsties. Die Onesize Blueberry geht bis 16 kg, die Thirsties bis 18 kg (laut Hersteller).

Über den Preis:

Die Thirsties Natural AIO kostet bei Babys Natur 27,95 €* und ist somit auch noch etwas günstiger als vergleichbare Windeln.

Resumee:

Ein Fels in der Brandung! Die Thirsties Natural hat uns total überrascht. In Sachen Passform ist es ja oft schwer, allgemein gültige Aussagen zu treffen, bisher hat sie in der Stoffwindelberatung aber jedem Kind gepasst. Uns hat sie in allen Punkten noch besser gefallen als die Blueberry (unser bisheriger AIO-Favorit). Die Beinbündchen sind elastisch und trotzdem auslaufsicher. Die Materialien sind weich, anschmiegsam und atmungsaktiv. Schnelles Trocknen und unkompliziertes Waschhandling garantiert. Die mehrlagigen Einlagen sind nur einseitig angenäht, dadurch ist das Boosten einfach und trotzdem bleibt alles an Ort und Stelle. Die Saugfähigkeit ist im Naturmaterialienbereich unserer Erfahrung nach unübertroffen.

Beide Testteams haben lange überlegt, was wir an der Windel ändern würden…uns ist nichts eingefallen 🙂 . Zu einer 1,0 hat es nur wegen dem PUL in der Außenwindel nicht gereicht. Aber das hat eine All-in-One nun mal so an sich.

Wir sind gespannt, ob sie euch auch so gut gefällt!

Unsere Note:

1,1.

img_20170214_082652464

Dir gefällt unsere „Windelschnecke“? Hier kannst du sie shoppen*.

 

 *Affiliated Links

Merken

Merken

Gastcheck: WindelManufaktur AI3

nb1offen

Oh wow! Unser zweiter Gastartikel ist bereits fertig und wir dürfen euch heute eine ganz besondere Dame vorstellen: Charlotte von Wickelwahnsinn. Die Zusammenarbeit mit ihr war sehr entspannt und produktiv, der Kontakt (wir kennen uns ja nur übers Netz) schon wie mit einer alten Freundin 😉 . Vielen Dank liebe Charlotte, dass du uns deinen Artikel über die ManufakturWindeln* anvertraut hast, er ist ein echter Schatz und eine große Bereicherung für unseren Blog! Diese Windel hat hier bisher wirklich gefehlt und wir haben viel von deinem Artikel gelernt.

Charlotte von Wickelwahnsinn stellt sich vor:

„Ich bin Charlotte aus Linz im schönen Oberösterreich. Während und nach meinem Biologie-Studium hatte ich zahlreiche Jobs, in denen ich jedoch nie wirklich ankam. Mit der Schwangerschaft und der Geburt meines wundervollen Sohnes änderte sich mein Leben von Grund auf. Zunächst musste ich meinen Instinkt kennenlernen, „Bauchgefühl“ hatte ich wohl über die Jahre verlernt. Ich wählte einen sanften Weg der Babypflege: Keine Lotionen, kein Shampoo, nur viel Kuscheln und Stillen – auf Babys Bedürfnisse eingehen. Mich störten schon sehr bald die vielen Babyprodukte aus Plastik. Während meiner Recherche zu einem plastikärmeren Leben stieß ich auf Stoffwindeln. Da ich in der ehemalige DDR geboren wurde, kannte ich bereits die Horrorgeschichten meiner Mama und dachte: Nee, Stoffwindeln sind sicher nichts für uns! Doch dann entdeckte ich immer mehr Informationen, viele süße Fotos und beeindruckende Zahlen. Eine Tonne Müll pro Kind und Wickelzeit? Plastik, Superabsorber und Lotionen in Wegwerfwindeln? Ich las mich immer mehr in die Thematik ein und bestellte nach sechs Wochen Informationsbeschaffung meine ersten gebrauchten Stoffwindeln. Die falschen. Ich wollte ein anderes System. Damals dachte ich schon, es fehlt hier in meiner Stadt eine Stoffwindelberatung.
Also shoppte und testete ich mich durch viele Windeln, bis ich die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Systeme und Hersteller erkannte. Im Sommer letzten Jahres wagte ich tatsächlich den Schritt, mich nach einer Stoffwindelberaterausbildung mit meinem Wickelwahnsinn selbstständig zu machen. Das ist der beste Job den ich jemals hatte!
Mein Ziel ist es, das Wickeln mit modernen Stoffwindeln in Österreich und darüber hinaus bekannter und salonfähig zu machen, alte Klischees zu widerlegen und mit Vorurteilen aufzuräumen.“

 

Über die Windelmanufaktur:

16443572_839318029548638_458690167_n

Stephanie Oppitz ist Gründerin der WindelManufaktur* in Dresden und Entwicklerin der ManufakturWindel. Die studierte Architektin und Bauhistorikerin lebt mit ihrer Familie sehr naturverbunden und nachhaltig, kein Wunder dass sie im Laufe der Wickelzeit ihrer Kinder auch auf das Thema Stoffwindeln stieß. Leider fand sie nicht das richtige System für sich und ihre Familie, weswegen die Hobby-Näherin sich kurzerhand selbst an die Konstruktion ihrer eigenen Windel machte. Nach einem Jahr Entwicklung und Tests am eigenen Baby und Kindern aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, ging die ManufakturWindel in Serie. Mehr Infos zur Geschichte der WindelManufaktur gibt es hier im Interview mit Stephanie.

2017-01-31-07-01-44

Über die ManufakturWindel:

Besonders hohen Wert legt Stephanie auf die Qualität der verarbeiteten Materialien. Daher hat es unter anderem länger gedauert, einen geeigneten Lieferanten für Baumwoll-Flanell zu finden. Ihre hohen Qualitätsansprüche sind auch der Grund, warum sie noch keine kbT (kontrolliert biologische Tierhaltung) Wolle als Ausgangsprodukt für die Woll-Innenwindel benutzt.

Die WMW gibt es ausschließlich als All-In-Three (AI3) System mit Verschlussknöpfen. Stephanie wählte dieses System, da es am wenigsten Wäsche verursacht und sie im Design der Außenwindel sehr frei ist. Ein AI3 System besteht (wie der Name schon sagt) aus drei Teilen.

  • Die Außenwindel („Pant“)

Es gibt keine Stoffwindel, die individueller ist als die ManufakturWindel. Da die Außenwindel keinen Nässeschutz sondern die hübsche, tragende Schicht darstellt, können verschiedene Textilstoffe dafür verarbeitet werden. Die meisten Windeln bestehen aus (Bio-) Baumwolle*, außerdem gibt es die Windeln aus Tragetuchstoff  in Zusammenarbeit mit der Firma Oscha*. Einzigartig im Stoffwindelsektor ist die Möglichkeit, sich ein Unikat* schneidern zu lassen.

Innen sind die Außenwindeln* entweder mit Mikrofleece, Baumwoll-Sherpa oder Baumwoll-Flanell ausgekleidet. Die älteren Mikrofleece-Modelle werden seit letztem Jahr Stück für Stück auf Baumwoll-Flanell umgestellt.

grosenvergleichoffen
Links: Flanell; Mitte: Fleece; Rechts: Sherpa.
  • Die Innenwindel („Pouch“)

In die Außenwindel wir die wasserdichte Innenwindel* hineingeknöpft. Diese ist das Herzstück der WMW. Dabei kann man zwischen den Materialien PUL (Polyurethan Laminat) oder Wollfleece aus Merinowolle wählen. Um der Fleckenbildung vorzubeugen, sind die PUL-Innenwindeln klassisch im Braunton (außerdem laut Aussage von Stephanie: „braun altert schöner, als andere Farben“) und die Woll-Innenwindel in anthrazit/grau erhältlich. Das verwendete, hochwertige PUL ist nach CPSIA (Consumer Product Safety Improvement Art = Produktsicherheitsgesetz der USA) zertifiziert und enthält kein Blei, BPA (Bisphenol-A) oder Phtalate, überdies ist es lebensmittelecht. Die Schicht besteht aus 75 % Polyester und 25 % Polyurethan und wird komplett in den USA hergestellt.

img_20170123_105654947

Die Woll-Innenwindel wird aus mulesingfreier Merinowolle gefertigt.

Merinowolle hat vielfältige Vorteile: Sie ist weich, atmungsaktiv, temperaturregulierend, selbstreinigend, kann bis zu 30 % des eigenen Gewichts aufnehmen und ist ein natürlicher Rohstoff (mehr Infos zum Thema Eigenschaften und Herstellung von Wolle hier) . Wenn die feuchte Saugeinlage entnommen wird, reicht zumeist ein Auslüften der Woll-Innenwindel bis zur Weiternutzung. Gewaschen (und anschließend gefettet) wird sie bei starker Verschmutzung oder wenn sie anfängt zu „müffeln“ (spätestens nach ca. 3 Wochen). Wollfleece ist zudem nicht so empfindlich wie gestrickte Wolle: Da Fleece bereits verdichtet ist, kann man die Innenwindel notfalls auch einmal wärmer waschen, auf jeden Fall jedoch bei 30 °C in der Waschmaschine. Auch in Bezug auf die Trocknung  ist die Woll-Innenwindel nicht so zimperlich wie ein gestricktes Wollprodukt. Um den Nässeschutz zu gewährleisten wird die Woll-Innenwindel nach dem Waschen mit einer Wollfettkur gefettet.

Wenn die Saugeinlage nass ist, kann man diese wechseln und die Innenwindel weiterverwenden. Es ist auch möglich, bei leichter Verschmutzung die PUL-Innenwindel abzuwischen oder auszuspülen, da sie sehr schnell trocknet. Das macht die WMW zu einer idealen Urlaubswindel. Eine vorgestopfte Ersatzinnenwindel ist sehr platzsparend und ideal für unterwegs.

  • Die Einlagen = („Soaker“)

Die Standardeinlage der WindelManufaktur ist die Baumwollfrotteeeinlage*. Diese besteht aus drei Schichten nach GOTS zertifizierten Biobaumwollfrottee*. Sie ist so zusammengenäht, dass sich eine besondere Form bildet (siehe Foto):

Durch ein Auffächern der Einlage werden kurze Trocknungszeiten gewährleistet und gleichzeitig kann man in die beiden Taschenöffnungen zusätzliches Saugmaterial, wie die Boostereinlage legen.

Speziell für die Stoffwindelindustrie wurde das Material Zorb™* entworfen. Dieses Faservlies wird in den USA produziert und bildet den Kern der WindelManufaktur Boostereinlage. Umhüllt wird diese stark-saugende Mikrofaser von einer Bambusviskose-/ Baumwollschicht.

Außerdem gibt es zwei weitere sehr saugstarke Einlagen der WindelManufaktur: Die Hanffleeceeinlage* und das Hanfprefold*. Beide Einlagen eignen sich optimal als Ergänzung zur Baumwollfrotteeeinlage. Hanf saugt sehr stark, aber auch sehr langsam. Darum werden die Hanfeinlagen zusammen mit schnell saugenden Materialien kombiniert, sie bestehen zu 55 % aus Hanf und zu 45 % aus Baumwolle in Bioqualität.

⇒Ich darf exklusiv verraten, dass in den nächsten Tagen neue Bambusprefolds (aus Bambusviskose, Polyester und Baumwolle) in zwei sehr interessanten Farben im Shop erhältlich sein werden ♥.

Über die Passform

ManufakturWindeln erzeugen aufgrund ihres tiefen Sitzes eher einen Entenpo, jedoch hängt die Größe des Windelpos von der Befüllung der Innenwindel ab. Wegen dem schmalen Schnitt im Schrittbereich und den tailliert geformten Einlagen, ist trotzdem die größtmögliche Beinfreiheit gewährleistet. Die hauseigenen Einlagen sind dünn, aber sehr saugstark und tragen nicht so auf wie z.B. eine Mullwindel als Saugeinlage.

Wegen dem tiefen Sitz auf der Hüfte befürchten manche Eltern ein Auslaufen der Windel, durch das richtige Anlegen der Windel sind diese Sorgen allerdings unbegründet.

Bei den meisten Stoffwindeln wird die Außenwindel bzw. Überhose an die Größe und Statur des Wickelkindes angepasst. Da jedoch nur die WindelManufaktur Innenwindel den Schambereich („Pieselzone“) bedeckt, ist es für eine Auslaufsicherheit unerlässlich entsprechende Einstellungen und Anpassungen an der Innenwindel vorzunehmen. Die Innenwindel muss die Pofalte und die Scheide bzw. den Penis komplett bedecken. Außerdem sollte man beachten, dass die Innenwindel in der Leistenfalte zu liegen kommt und dass die Ränder der Innenwindel die saugende Einlage bedecken.

Die Innenwindel ist ein sehr intelligenter Teil der ManufakturWindel. Die Größenanpassung erfolgt über zwei Nahtöffnungen, aus denen man mit Hilfe einer Stricknadel das Gummiband ziehen und mit einem Knoten enger stellen kann. Wichtig ist also der Beinabschluss, da sollte die Innenwindel straff sitzen, aber nicht einschneiden. Für kleine Jungs wird empfohlen, die Innenwindel in der größeren Einstellung zu lassen und die Windel insgesamt Richtung Bauch zu schieben, denn Jungs brauchen vor Allem vorn die Saugkraft.

Die Außenwindel hingegen muss nicht so eng um das Kind gelegt werden. Dieser Punkt macht die WMW zu unserer Lieblingswindel, wenn es um den Tragekomfort für meinen Babymann geht. Dieser kämpft regelmäßig mit Blähungen. Da die ManufakturWindel so tief sitzt und die Außenwindel auch ruhig etwas lockerer sitzen darf, wird kein zusätzlicher Druck auf seinen Bauch ausgeübt und die Winde plagen ihn weniger.

Größenübersicht:

  • Neugeborenenwindel* ca. 2 bis 5 kg, mit eigener Neugeborenen-Innenwindel.
  • Größe 1 ca. 4 bis 11 kg
  • Größe 2 ca. 9 bis 19 kg
  • Neu: Größe 1,5 exklusiv für Unikat-Anfertigung (ca. 6 bis 15 kg)

Für die Größen 1 bis 2 gibt es eine Einheits-Innenwindel. Die Einlagen der WindelManufaktur passen in alle Innenwindeln.

Aus den einschlägigen Gruppenkommentaren auf der Plattform Facebook habe ich gelesen, dass die Größe 1 oft sogar noch schmalen Kleinkindern und damit manchen Wickelkindern während der gesamten Wickelperiode passt. Mein Sohn wiegt momentan 12,5 kg und trägt Kleidergröße 92. Zum Vergleich habe ich die Größe 1 getestet (Foto oben links mit der „Gruppenwindel*„), welche ihm tatsächlich zu klein ist. Sie erzeugt ein „Maurerdekolletee“ und starke Abdrücke an den Beinen. Hingegen passt die Größe 2 perfekt (Foto „Knuddelmonster*“ oder „Oscha*“). Tagsüber stopfe ich die Windel mit einer Baumwollfrotteeeinlage. Manchmal, besonders für die Dauer des Mittagsschlafes, gebe ich eine Boostereinlage oder eine Hanffleeceeinlage dazu. So gefüllt, genügt uns die verkleinerte Einstellung.

In der Nacht braucht mein kleiner Dauerstiller ein dickeres Einlagenpaket, weswegen ich dafür die Außenwindel in der größeren Einstellung lasse. Die Innenwindel müssen wir nicht verkleinern, ihre Ränder kommen von allein sehr gut in der Leistenfalte zum Liegen.

Über die Saugfähigkeit

Die WindelManufaktur Einlagen sind sehr saugstark und müssen oft eingewaschen werden, um ihre volle Saugleistung zu erreichen. Ihre Größe ist so konzipiert, dass sie im geschrumpften, eingewaschenen Zustand perfekt in die Innenwindeln passen. Es wird für Neugeborene eine Einlagenkombination aus Hanfprefold und Waschlappen aus GOTS-zertifiziertem Baumwollfrottee* (mehr Infos zu GOTS hier) empfohlen. Wie wir die Windel tagsüber befüllen, habe ich bereits geschildert. Ich greife auch gern einmal auf andere Einlagen wie eine Prefold oder eine Bambusmullwindel zurück. Die Saugkraft ist insgesamt individuell anpassbar, somit kann man die ManufakturWindel sowohl als Tag- und Nachtwindel nutzen.

Meine Nacht-Empfehlungen für Kleinkinder und Vielpiesler:

  • 2-3 Boostereinlagen mit der Baumwollfrotteeeinlage,
  • 1-2 Boostereinlagen mit einer Baumwollfrotteeeinlage, welche ich mit einer Thirsties Hanfeinlage small ausgestattet habe,
  • Boostereinlage mit einer Bambusmullwindel.

Eine Nachtwindel für kleinere Babys würde ich persönlich mit einer Boostereinlage in der Baumwollfrotteeeinlagentasche stopfen und eine gut gefettete Woll-Innenwindel verwenden.

Über den Service

Stephanie informiert in dem Blog auf ihrer Homepage über allgemeine Stoffwindeltipps wie Waschhinweise oder neue Produkte. Zu jeder Bestellung bekommt man außerdem von der WindelManufaktur eine Datei mit Informationen zur richtigen Handhabung und Pflege der ManufakturWindel. Das sehr freundliche und flotte Kundenservice lässt keine Fragen offen. Wenn man sich mit anderen „WMW Groupies“ austauschen möchte, steht dafür sogar eine eigene Facebook-Gruppe zur Verfügung.

Über den Preis

Qualität hat ihren Preis, im Fall der ManufakturWindel durchaus berechtigt. Die Produkte werden in Dresden gefertigt, es werden hochwertige und mit Bedacht ausgewählte Materialien verwendet. Die Tragetuch-Außenwindeln (ca. 50 – 65 €)* sind natürlich hochpreisiger als die Basisdesigns (ca. 30 €)*. Für die Unikatwindeln* schickt man ein entsprechend großes Stück Stoff zur WindelManufaktur und bezahlt die Herstellungskosten (ca. 40 €). Dazu kommen noch die Kosten für die Innenwindeln und Einlagen.

Stephanie hat einige Paketvorschläge im Shop. Zum Testen empfiehlt sich ein Einsteigerpaket*. Die Paketgröße geht bis hin zum Rundum-Sorglos-Paket* welches mit Sicherheit keine Wünsche offen lässt.

Auf der Homepage findet man außerdem einen Kostenrechner, mit dessen Hilfe man sich das Sparpotenzial von Stoffwindeln ausrechnen kann. Das Besondere hier: Es wird auf Wunsch sogar der Wiederverkaufswert der Windeln einbezogen. In dem Rechenbeispiel werden 70 % des Einkaufswertes als Summe angenommen, jedoch erzielt die WMW viel höhere Wiederverkaufswerte. Ein äußerst ungewöhnliches Beispiel der WMW Design Hanami auf türkis-farbigen Hintergrund zeigt, dass gebrauchte Windeln sogar teurer verkauft werden können, als sie gekauft wurden. Das kenne ich wirklich nur von ManufakturWindeln! 😉

Resumee

Die ManufakturWindel ist rundum durchdacht und einzigartig. Bis in das kleinste Detail werden hochwertige Materialien zu einer intelligenten und wunderschönen Vollendung gebracht. Es ist ein sehr wäschesparendes System. Der hohe Einkaufspreis ist durch die Qualität und den ebenfalls sehr hohen Wiederverkaufswert gerechtfertigt. Allerdings sollte ich euch eine Information nicht vorenthalten: ManufakturWindeln sind Rudeltiere und womöglich kauft man mehr von den atemberaubend schönen Außenwindeln als erforderlich.

*Diese Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über den Link Produkte kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Damit finanziere ich weitere Testprodukte (sofern sie nicht als gesponsert deklariert sind) und meine Arbeit an dem Blog. Vielen Dank für deine Unterstützung!

16142588_1322460027774900_6330005800191656642_n

Merken